Paleosophie | Tipps und Hintergründe für den zivilisierten Urmenschen | von Constantin Gonzalez

Meistere Dein Frühstück und der Erfolg kommt von allein!

Spiegeleier mit Speck in einer Pfanne auf einem Herd.

Egal, ob Du Dich für Paleo, Low-Carb oder LCHF interessierst, hier ist der beste Weg, damit anzufangen: das Frühstück!

Damit meine ich nicht das gemütliche, genussvolle Sonntagsfrühstück, auf das man sich schon die ganze Woche freut. Vielmehr ist es das alltägliche Frühstück während der Werktage, bei denen Otto Normalverbraucher oft eine Gelegenheit verpassen, sich für den Rest des Vormittages mit der richtigen Energie zu versorgen und gleichzeitig auch langfristig die richtigen Weichen für ein gesünderes Gewicht und einen besseren Stoffwechsel zu legen.

Denn über Nacht sinkt der Blutzuckerspiegel und der Körper schaltet in den Fettverbrennungsmodus um. Das ist eine tolle Sache, denn wenn der Körper Fett verbrennt, kann er der Blutzuckerspiegel problemlos auf einem gesunden, weil niedrigen Niveau halten.

Was ist daran so toll? Fett gibt es auch in schlanken Körpern mehr als genug, um den Tag zu meistern. Wer diesen Modus beherrscht, hat nicht nur genug Energie für den ganzen Tag, sondern kann sich im Job besser konzentrieren, ist keinen Energieschwankungen mehr ausgesetzt und kann bei Bedarf auch einfacher schlank werden.

Und so geht’s:

Schritt 1: Spiegeleier zum Frühstück

Wer zuerst von der Paleo-Ernährung hört, fragt sich oft: Was soll ich morgens statt Brot, Brezel oder Müsli essen?

Sicher, man könnte Früchte essen, z. B. Bananen, aber sowohl Brot, Brezel und Müsli als auch die (wenn auch Paleo-konforme) Frucht-Variante haben einen entscheidenden Nachteil: Sie enthalten Kohlenhydrate und die schalten die Fettverbrennung schlagartig aus. Dann drohen bei „normaler“ Ernährung wieder Blutzuckerschwankungen und Heißhungerattacken.

Was kann man morgens schnell und einfach zubereiten und was schmeckt dazu noch lecker und versorgt den Körper mit wertvollen Proteinen, guten Fetten, Vitaminen und Mineralien?

Richtig: Spiegeleier.

So einfach macht man sich morgens ein paar Spiegeleier:

  1. Eine kleine Pfanne bei mittlerer bis hoher Hitze (Stufe 7/9) erhitzen einen großzügigen Stich Kokosöl oder Butter hineingeben und schmelzen lassen.
  2. Zwei bis drei Eier hineinschlagen, je nach Appetit.
  3. Wenn die Eier ordentlich brutzeln, einen Deckel auf die Pfanne legen, den Herd abschalten und die Eier 1 Minute mit der Resthitze weiter garen lassen.
  4. Die Spiegeleier auf einen Teller geben, Salz und Pfeffer darauf, fertig!

Vorsicht Falle: Kein Orangensaft zum Frühstück trinken. Der enthält fast so viel Zucker wie ein Glas Cola und man kann die Sache mit der Fettverbrennung vergessen.

Lieber Wasser trinken. Kaffee und Tee ohne Zucker geht natürlich auch.

Jeden Tag Spiegeleier? Wird das nicht langweilig?

Gegenfrage: Wer jeden Tag zum Frühstück eine Butterbrezel, ein Croissant oder ein Butterbrot isst, hat auch keine – oder genauso viel Langeweile.

Die morgendlichen Spiegeleier lassen sich problemlos variieren:

  • Die Eier mit Salz, Pfeffer und etwas Kokosmilch verquirlen und in der Pfanne zu Rühreiern verrühren.
  • Oder statt Rühreier die Eimasse in die Pfanne geben und nicht verrühren. Deckel darauf, 2–3 Minuten garen, bis der obere Teil anfängt, fest zu werden und dann wenden. Nach einer weiteren Minute hat man ein Omelette.
  • Mit Petersilie, Schnittlauch oder Basilikum garnieren.
  • Omelette oder Rührei machen und Gemüse dazu braten: Pilze, Karotten, Zucchini, Spinat, etc.
  • Ein paar Scheiben Speck dazugeben und mitbraten.

Mit diesen einfachen Mitteln kann man jede Menge Abwechslung ins Ei-Frühstück bringen!

Und: Am Wochenende kann man natürlich das Frühstück genießen, wie man will. Die Idee hinter den Spiegeleiern ist lediglich die, ein Frühstück zu haben, das unter der Woche gesund ist, dem Körper Energie gibt, einem hilft, schlanker zu werden, und dazu einfach zuzubereiten ist.

Eier? Ist das überhaupt gesund? Was ist mit dem ganzen Cholesterin?

Hier braucht man sich keine Sorgen zu machen:

  • Der Cholesteringehalt von Nahrungsmitteln beeinflusst nur in seltenen Ausnahmefällen den Cholesteringehalt im Blut.
  • Der Cholesteringehalt im Blut ist nach neueren Erkenntnissen keine Ursache von Herz-/Kreislauferkrankungen, sondern eher ein Symptom von dauerhaft erhöhtem Zucker- und Kohlenhydrat-Konsum sowie dem langfristigen Konsum mehrfach ungesättigter Pflanzenfette.
  • Vielmehr sind Eier ausgesprochen gesund: Neben wertvollen Proteinen, gesunden Fetten und reichlich Mineralien sind sie wahre Vitaminbomben. Das gilt vor allem dann, wenn es sich um Bio-Eier von Freilandhühnern handelt, die ausreichend Gelegenheit hatten, in der Natur nach artgerechter Nahrung (Würmer und Insekten) zu suchen.

Mehr Infos zum Thema im Artikel: Alles, was man über Cholesterin wissen sollte

Schritt 2: Das Frühstück einfach weglassen

Wer seinem Körper das süße oder Kohlenhydrat-reiche Frühstück abgewöhnt hat, kann noch einen Schritt weiter gehen und einfach unter der Woche gar nichts zum Frühstück essen.

Dann hat man ein Zeitfenster von ca. 16 Stunden, in dem man nichts gegessen hat und innerhalb dessen der Körper eine kleine Fastenphase einlegt. Dieses Intermittierende Fasten hilft dem Stoffwechsel, (Wochen-)täglich zur Ruhe zu kommen, Schlacken abzubauen und es verlängert das Zeitfenster der Fettverbrennung für die, die abnehmen wollen.

Das sollte man aber nur dann machen, wenn man gesund ist, sich gut fühlt und keinen besonderen Stress hat. Gerade am Anfang ist Fasten wie ein Training für den Stoffwechsel und man sollte es behutsam in den Wochenrhythmus einbauen.

Fazit: Das Frühstück ist doch noch die wichtigste Mahlzeit des Tages

Nicht weil man dann besonders viel essen soll, sondern weil man mit dem Frühstück ohne viel Aufwand dem Stoffwechsel gleich morgens den richtigen Ton für den ganzen Tag angeben kann.

Wer beim Frühstück konsequent Zucker und Kohlenhydrate meidet und stattdessen den Tag mit Proteinen und guten Fetten beginnt (und nichts anderes sind Eier), tut sich auch während des restlichen Tages leichter, gesund zu essen und sich dabei wohl zu fühlen.

Welches sind denn Eure besten Frühstücks-Tipps?


Photo: „Egg, yolk, scrambled and breakfast“ von Unsplash-User freestocks.org, genutzt unter der freien Unsplash-Lizenz.

Von Constantin Gonzalez am 06.05.2019 in Allgemein.


Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann:

Passende Artikel zum Weiterlesen:

Mehr spannende Paleo-Artikel findest Du täglich neu auch auf Paleo-Planet, dem deutschen Paleo-Blog-Aggregator.


Werbung


Kommentare

Hey, danke, dass Du kommentieren möchtest! Aber bitte denk daran: Wir sind keine Höhlenmenschen mehr. Also lass Deine Keule zuhause und denk an die folgenden drei Dinge, bevor Du einen Kommentar schreibst: 1. Lies den Artikel. 2. Denk nach. 3. Schreib was Nützliches. Danke!

Willkommen!

Mein Name ist Constantin, Informatiker und seit 2008 beschäftige ich mich intensiv mit Ernährung, Gesundheit und aktueller Forschung dazu.

Mit der Paleo-Ernährung (oder: „Paleo-Diät“) bin ich heute 18 kg leichter und fitter als je zuvor. Jetzt wandle ich mich vom Couch-Potato zum Athleten. Das hätte ich als klassischer „Geek“ nie gedacht!

In Paleosophie geht es um Paleo-Ernährung, was dahinter steckt, wie sie funktioniert und um immer neue Möglichkeiten, das Beste aus Deinen Genen zu machen. Mehr…

Wenn Dir die Artikel, Tipps und Rezepte hier weiter geholfen haben, dann schick’ mir eine Mail mit Deinen Erfahrungen und mach' mit!

In den Kommentaren, als Feedback per Mail, mit einer Spende oder mit Deiner Weiterempfehlung:

Vielen Dank!

Paleo für’s Ohr

Neu: Paleosophie gibt's jetzt auch als Paleosophie-Podcast in iTunes für Deinen iPod! Jetzt in iTunes abonnieren, oder den Paleosophie Podcast-Feed nehmen. Viel Spaß beim Anhören!

Podcast anhören

Blog-Empfehlungen

Social Media International

Von Friederike Gonzalez.

Social Media International

ME Improved

Von Sascha Fast.

ME Improved

Urgeschmack

Von Felix Olschewski.

Urgeschmack

Echt Fett

Von Robert Schönauer.

Echt Fett

Edition nm

Von Monica Schlatter und Nadja Reinmann.

Edition nm

Paleo Planet

Die neuesten Artikel deutscher Paleo-Blogs.

Paleo Planet


Copyright © 2019 – Constantin Gonzalez – Einige Rechte vorbehalten
Wichtiger Hinweis zu Gesundheits-Themen: Bei gesundheitlichen Beschwerden konsultieren Sie bitte Ihren Arzt. Wer die Informationen auf dieser Webseite für sich anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Die Autoren beabsichtigen nicht, Diagnosen zu stellen oder Therapieempfehlungen zu geben.
Haftungssausschluß: Die Informationen auf dieser Webseite sind nicht als Ersatz für professionelle therapeutische Hilfe bei gesundheitlichen oder psychischen Problemen zu verstehen. Die Autoren können keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte übernehmen.
Diese Seite benutzt Google Analytics, Alexa, Feedburner, Disqus, Flattr, PayPal und möglicherweise andere Web-Dienste, soziale Netzwerke und Tracking-Technologien.
Weitere Informationen dazu stehen im Impressum und in der Datenschutzerklärung.
Durch Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, die Autoren für keinerlei Folgen haftbar oder verantwortlich zu machen.

Diese Seite wird mit Python, Jinja2, Bootstrap, Bootswatch, Glyphicons und Font Awesome erzeugt, bei Amazon S3 bereitgestellt und über Amazon CloudFront verteilt.