Paleosophie | Tipps und Hintergründe für den zivilisierten Urmenschen | von Constantin Gonzalez

Die drei wichtigsten Probleme mit der Paleo-Ernährung

Ein frustrierter Affe, der schreit.

Paleo-Blogs sind voll von Vorteilen der Paleo-Ernährung: Schlanker, fitter und gesünder soll man durch sie werden. Begeisterte Erfahrungsberichte, fundierte Hintergründe und natürlich viele tolle und schmackhafte Rezepte suggerieren quasi ein Allheilmittel.

Doch die Paleo-Ernährung ist kein Land voller Regenbögen und Einhörnern: Wer sich damit beschäftigt, stößt manchmal auf handfeste Probleme.

Hier sind sie.

I believe that life is hard. That we all are going to walk through things that are hard and challenging, and yet advertising wants us to believe that it's all easy.

Jamie Lee Curtis

Vor einiger Zeit machte ich unter meinen Newsletter-Lesern eine Umfrage, in der ich unter anderem folgende Frage stellte:

„Was sind Deine 3 größten Problem bei der Umsetzung der Paleo-Ernährung?“

Unter den Antworten kristallisierten sich immer wieder die gleichen Haupt-Probleme mit der Paleo-Ernährung heraus.

Auch im Freundes- und Bekanntenkreis höre ich häufig Sätze wie: „Oh, Du machst Paleo? Ja, das habe ich auch mal probiert, aber …“

Und dann wird in der Regel eins der immer wieder gleichen drei Probleme zitiert.

Und ich muss ehrlich sagen: Ja, die Paleo-Ernährung ist nicht einfach.

Es gehört schon der ein oder andere Kompromiss dazu, man muss bereit sein, Zugeständnisse zu machen und ein gewisses Durchhaltevermögen mitbringen.

Was sind die drei größten Probleme?

Nummer 1: Die Paleo-Ernährung ist schwer durchzuhalten!

Mädchen mit Dessert

Ein paar repräsentative Kommentare aus meiner Umfrage:

„… leider schmecken ungesunde Sachen oft sehr gut. Zudem reduziert sich die Auswahl an Lebensmitteln sehr, wenn man kein Getreide, Milch etc. und nur noch wenig Fleisch essen will.“

„Was mein größtes Problem derzeit ist? Kapiert habe ich alles, aber meine Gelüste auf Carbs bekomme ich nicht in den Griff. Ich möchte gerne entspannt die Ernährungsform praktizieren. Möchte es nicht mehr als «Stress» empfinden (Vorbereitung etc.).“

„(Mein) größtes Problem: die ständige Versuchung etwas (Naschereien) zu kaufen wenn man durch den Supermarkt marschiert. Ich weiß absolut, dass es ungesund ist, trotzdem ist es wahnsinnig schwierig dem zu widerstehen.“

Auch wenn der gute Wille da ist: Auf der einen Seite scheint die Umsetzung schwer (mehr einkaufen, selber kochen, Zutaten studieren, etc.), dagegen locken bequeme, süße und verlockende „Convenience“-Foods. Kein Wunder, dass Fast Food so verbreitet ist!

Was soll ich sagen? Es stimmt.

Wäre die Paleo-Ernährung einfach, dann würden es alle machen. Als Menschen sind wir darauf geeicht, instinktiv den einfachen Weg zu wählen. Davon lebt schließlich die Werbung und die Fast-Food-Industrie.

Schwierig ist nicht immer besser, aber besser ist oft schwierig.

Nummer 2: Meine Familie/Freunde/Bekannte machen nicht mit!

Freunde beim Burger-Essen

Auch das lese ich oft:

„Mein größtes Problem bei der Umsetzung einer »genetisch korrekten« Ernährung ist, dass mein Mann da leider nicht mitzieht.“

„(Mein größtes Problem ist) die Konsequenz, da ich, mehr oder weniger, der Einzige in der Familie und in meinem Bekanntenkreis bin.“

„Mir fehlt auch die Möglichkeit, wenn ich mit Freunden ausgehe, was esse ich im Restaurant? Die Wirtschaft ist gar nicht auf Leute wie uns eingestellt.“

Wir Menschen sind soziale Tiere. Wer „anders“ ist, lebt sozial gefährlich. Da fällt es schwer, eine Extra-Wurst zu bestellen und durch Anderssein aufzufallen. Denn der soziale Druck ist hoch.

Auch das stimmt, und wer wenig Selbstvertrauen hat, tut sich schwer, gegen den Strom zu schwimmen.

Leider sind gerade die Menschen, denen die Paleo-Ernährung am meisten helfen könnte, also Menschen mit Übergewicht oder mit Zivilisations-Erkrankungen, oft genau deswegen nicht mit dem größten Selbstvertrauen gesegnet, mit dem sie sich gegenüber ihrem Umfeld durchsetzen könnten.

Wer sich nach Paleo ernähren will und nicht gerade in einer hippen Umgebung wohnt, in der „anders“ automatisch „cool“ ist, muss sich auf sozialen Gegenwind einstellen.

Das ist in der Tat nicht einfach.

Aller guten Dinge sind drei:

Nummer 3: Die Paleo-Ernährung ist teuer!

Geld zählende Hände

Kommt Euch das bekannt vor?

„Als ich vor ca. einem Jahr die strengen 30 Tage durchgezogen habe fiel mir auf, dass ich das 3- bis 5-fache für Lebensmittel ausgeben musste.“

„(Ich) Würde gern viel mehr Fisch essen, aber Fisch ist soooo sauteuer bei uns“

„Es ist schwer (oder zu teuer) frisches und gesundes Gemüse und Obst zu bekommen.“

Je nach Ort, Einkommen und Einstellung ist „teuer“ ein relativer Begriff. Dennoch gilt: Frisches Gemüse, Fleisch, Fisch, Obst etc. sind teurer als Getreideprodukte, Fertiggerichte oder andere konventionellen Lebensmittel.

Qualität hat ihren Preis.

Sicher könnte man hier eine differenzierte Diskussion über Spar-Tipps, Gesamtkosten von gesunder Ernährung vs. Krank- und Fehlzeiten bei der Arbeit oder den monetären Wert eines besseren Lebensgefühls führen. Aber dann wird alles wieder kompliziert. Und dann sind wir bei Problem Nummer 1.

Lösungen?

Eigentlich liegt es mir nicht, über Probleme zu schreiben, ich beschäftige mich lieber mit Lösungen.

Und „Lösungen“ gibt es viele, auch in der Paleo-Welt. Doch wenn mir jemand ein Produkt verspricht, das „garantiert einfach“, „supergünstig“ und „genauso wie das Original“ ist (hallo „Paleo“-Brotbackmischungen!), dann bin ich skeptisch:

  • Wenn etwas so einfach wäre, würde es jeder machen.
  • Und wer mit der Herde mitläuft, weil es „alle so machen“, endet oft als Schnitzel.
  • Auch das stimmt: Wenn etwas wenig kostet, dann ist es nicht viel wert. Oder man bezahlt auf andere Weise.

Alles nur Sprüche? Ich finde, sie alle haben einen wahren Kern.

Die wirkliche Lösung ist für mich, zu priorisieren. Was ist wichtiger:

  • Bequemlichkeit oder Lebensqualität?
  • Anderen gefallen oder sich selbst?
  • Preis oder Wert?

„Aber Constantin, das ist mir zu schwierig!“ hör ich dann häufig.

Stimmt. Das Leben ist schwer, egal, was die Werbung sagt.

Einstein hat mal gesagt:

„Es ist nicht so, dass ich besonders schlau bin, ich beschäftige mich nur länger mit Problemen.“

Das ist ein schönes Zitat, und eine tolle Umschreibung von „wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.“

Es lohnt sich, sich länger mit Paleo-Problemen zu beschäftigen.

Und wenn man sich Paleo-Erfahrungsberichte oder die Hintergrund-Geschichten von Paleo Blog- und Buchautoren genauer durchliest, erkennt man auch, wie die Protagonisten selber die ein oder andere Klippe umschiffen mussten, bevor der Paleo-Erfolg sich einstellte.

Fazit

De Paleo-Ernährung hat große Vorteile, keine Frage.

Aber es ist nicht jedermanns und jederfraus Sache, sich die Arbeit zu machen, gegen den Strom zu schwimmen und mehr zu investieren, um schlanker, gesünder und fitter zu werden.

Oder sehen wir das nur aus der falschen Perspektive? Gibt es doch noch Wege, Paleo „einfach“ zu machen, die gesellschaftliche Akzeptanz zu erhöhen und einen Weg zu finden, sich kostengünstig mit Paleo zu ernähren?

Das sind Themen, die ich nächstes Jahr angehen möchte.

Inzwischen möchte ich Euch fragen: Wie sieht es bei Euch aus? Was für Probleme mit Paleo bekommt Ihr so in Eurem Bekanntenkreis mit? Welche Lösungen habt Ihr gefunden, um Paleo „einfach“ zu machen, im Bekanntenkreis nicht anzuecken und die Kosten im Rahmen zu halten?

Schreibt Eure Erfahrungen gleich unten in die Kommentare!


Affen-Bild von Unsplash-User Asa Rodger, genutzt unter der freien Unsplash-Lizenz.

Mädchen mit Dessert von Unsplash-User Joshua Rawson-Harris, genutzt unter der freien Unsplash-Lizenz.

Burger-Dinner von Unsplash-User Dan Gold, genutzt unter der freien Unsplash-Lizenz.

Geld zählen von Unsplash-User Niels Steeman, genutzt unter der freien Unsplash-Lizenz.

Von Constantin Gonzalez am 10.12.2017 in Allgemein.


Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann:

Passende Artikel zum Weiterlesen:

Mehr spannende Paleo-Artikel findest Du täglich neu auch auf Paleo-Planet, dem deutschen Paleo-Blog-Aggregator.

Kommentare

Hey, danke, dass Du kommentieren möchtest! Aber bitte denk daran: Wir sind keine Höhlenmenschen mehr. Also lass Deine Keule zuhause und denk an die folgenden drei Dinge, bevor Du einen Kommentar schreibst: 1. Lies den Artikel. 2. Denk nach. 3. Schreib was Nützliches. Danke!

Willkommen!

Mein Name ist Constantin, Informatiker und seit 2008 beschäftige ich mich intensiv mit Ernährung, Gesundheit und aktueller Forschung dazu.

Mit der Paleo-Ernährung (oder: „Paleo-Diät“) bin ich heute 18 kg leichter und fitter als je zuvor. Jetzt wandle ich mich vom Couch-Potato zum Athleten. Das hätte ich als klassischer „Geek“ nie gedacht!

In Paleosophie geht es um Paleo-Ernährung, was dahinter steckt, wie sie funktioniert und um immer neue Möglichkeiten, das Beste aus Deinen Genen zu machen. Mehr…

Wenn Dir die Artikel, Tipps und Rezepte hier weiter geholfen haben, dann schick’ mir eine Mail mit Deinen Erfahrungen und mach' mit!

In den Kommentaren, als Feedback per Mail, mit einer Spende oder mit Deiner Weiterempfehlung:

Vielen Dank!

Paleo für’s Ohr

Neu: Paleosophie gibt's jetzt auch als Paleosophie-Podcast in iTunes für Deinen iPod! Jetzt in iTunes abonnieren, oder den Paleosophie Podcast-Feed nehmen. Viel Spaß beim Anhören!

Podcast anhören

Blog-Empfehlungen

Social Media International

Von Friederike Gonzalez.

Social Media International

ME Improved

Von Sascha Fast.

ME Improved

Urgeschmack

Von Felix Olschewski.

Urgeschmack

Echt Fett

Von Robert Schönauer.

Echt Fett

Edition nm

Von Monica Schlatter und Nadja Reinmann.

Edition nm

Paleo Planet

Die neuesten Artikel deutscher Paleo-Blogs.

Paleo Planet


Copyright © 2018 – Constantin Gonzalez – Einige Rechte vorbehalten
Wichtiger Hinweis zu Gesundheits-Themen: Bei gesundheitlichen Beschwerden konsultieren Sie bitte Ihren Arzt. Wer die Informationen auf dieser Webseite für sich anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Die Autoren beabsichtigen nicht, Diagnosen zu stellen oder Therapieempfehlungen zu geben.
Haftungssausschluß: Die Informationen auf dieser Webseite sind nicht als Ersatz für professionelle therapeutische Hilfe bei gesundheitlichen oder psychischen Problemen zu verstehen. Die Autoren können keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte übernehmen.
Diese Seite benutzt Google Analytics, Alexa, Feedburner, Disqus, Flattr, PayPal und möglicherweise andere Web-Dienste, soziale Netzwerke und Tracking-Technologien.
Weitere Informationen dazu stehen im Impressum und in der Datenschutzerklärung.
Durch Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, die Autoren für keinerlei Folgen haftbar oder verantwortlich zu machen.

Diese Seite wird mit Python, Jinja2, Bootstrap, Bootswatch, Glyphicons und Font Awesome erzeugt, bei Amazon S3 bereitgestellt und über Amazon CloudFront verteilt.