Paleosophie | Tipps und Hintergründe für den zivilisierten Urmenschen | von Constantin Gonzalez

Gastrezept: Br. Harrys Hühnerbraten

Br. Harrys Hühnerbraten

Dieses Gastrezept sieht echt lecker aus: Bruder Harry aus Wien hat ihn für Paleosophie gespendet, vielen Dank!

Bruder Harry ist einer der Ältesten der Täufergemeinde Wien, die auch den Blog Nachfolger Christi betreibt.

Er ist leidenschaftlicher Hobbykoch und das sieht man seinem Rezept auch an:

Zutaten

  • 4 kg Hühnerkeulen
  • 400 g Bauchspeck, gut durchzogen
  • 1 Bund Petersilie, frisch abgezupft, fein gehackt
  • 1 Knolle Knoblauch, geschält, fein gerieben oder gepresst
  • 1 Zwiebel, geschält, fein gerieben od. gepresst
  • 1 EL Paprikapulver, edelsüß
  • 2 TL Koriandersamen, gemahlen
  • Salz
  • Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
  • 1 Kastenform (ca. 35 x 15 cm)

Zubereitung

  1. Backofen auf 200° C vorheizen.
  2. Die Haut der Hühnerkeulen im Ganzen abziehen und beiseite legen.
  3. Die gehäuteten Hühnerkeulen entbeinen. Aus den Knochen einen Fond für spätere Gerichte zubereiten.
  4. Das Fleisch der Hühnerkeulen und den Bauchspeck durch den Fleischwolf laufen lassen (abwechselnd einfüllen, erleichtert das anschließende Vermengen) oder sehr klein schneiden.
  5. Die restlichen Zutaten locker untermengen, die Masse portionsweise in die Form drücken, glatt streichen und mit der anfangs vorsichtig abgezogene Hühnerhaut nun die ganze sichtbare Oberfläche großzügig überlappend bedecken und etwas salzen.
  6. Die befüllte Form nun in den Backofen schieben, nicht zu hoch, etwas unter der Mitte und bei 180° C Ober- und Unterhitze 1 ½ - 2 Stunden braten.
  7. Von Zeit zu Zeit die Hautoberfläche mit dem seitlich auslaufenden Bratensaft bepinseln, die letzte halbe Stunde nicht mehr sonst wird die Haut nicht knusprig.
  8. In der Zwischenzeit bereiten wir eine zusätzliche Menge Bratensaft vor.

Zutaten (Bratensaft)

  • 5 Knoblauchzehen, geschält, fein gerieben od. gepresst
  • 2 EL Butterschmalz (oder Ghee)
  • 500 ml Wasser
  • Sojasauce (Coconut Aminos, wenn man das bekommen kann, ansonsten auch glutenfreie Sojasauce.)
  • 3 EL Wasser
  • 3 TL Kartoffelstärke (oder Pfeilwurzelmehl, Tapiokastärke, etc.)

Zubereitung (Bratensaft)

  1. Die 5 fein geriebenen Knoblauchzehen im Butterschmalz (Ghee) anschwitzen, mit 500 ml Wasser aufgießen und aufkochen lassen. Nach Geschmack Sojasauce hinzufügen.
  2. Diese Flüssigkeit leicht köcheln lassen und die Bindung herstellen. Dazu die 3 TL Kartoffelstärke in die 3 EL Wasser glatt rühren und sofort mit dem Schneebesen in die leicht köchelnde Sauce flott einrühren. Nur so viel Stärke hinzu gießen, dass die Sauce nicht zu dick wird, beachte aber dass der Saft des Bratens noch hinzukommt.
  3. Den fertigen Braten aus der Form auf ein Servierbrett heben, den Saft des Bratens zu der Sauce gießen und nochmals gut durchrühren.
  4. Den Braten bei Tisch in Scheiben schneiden und zu, mit Saft übergossenem, (Süß-)Kartoffelstampf und Blattsalat servieren.

Br. Harrys Hühnerbraten

Sojasauce ist bekanntlich nicht paleo, weil sie oft Weizen enthält und aus der Hülsenfrucht Soja gewonnen wird, die ebenfalls problematisch ist. Allerdings ist sie stark fermentiert und in der Regel verwendet man sie eher sparsam, daher sehe ich das nicht kritisch. Man findet im Asia-Laden auch oft Gluten-freie Sojasauce und wer eine Quelle dafür findet, kann auch Coconut Aminos verwenden: Das schmeckt dann noch besser und passt viel besser zum Paleo-Konzept.

Und noch ein weiterer Tipp: Den Rest des Bratens in Folie einwickeln und kalt stellen bzw. einfrieren, er schmeckt die nächsten Tage auch noch sehr gut, dazu fingerdicke Scheiben abschneiden und in etwas Butterschmalz (Ghee) beidseitig knusprig anbraten.

Viel Spaß beim Kochen und nochmals vielen Dank an Bruder Harry!

Von Constantin Gonzalez am 12.01.2017, aktualisiert: 13.01.2017 in Rezepte.


Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann:

Passende Artikel zum Weiterlesen:

Mehr spannende Paleo-Artikel findest Du täglich neu auch auf Paleo-Planet, dem deutschen Paleo-Blog-Aggregator.


Kommentare

Hey, danke, dass Du kommentieren möchtest! Aber bitte denk daran: Wir sind keine Höhlenmenschen mehr. Also lass Deine Keule zuhause und denk an die folgenden drei Dinge, bevor Du einen Kommentar schreibst: 1. Lies den Artikel. 2. Denk nach. 3. Schreib was Nützliches. Danke!

Willkommen!

Mein Name ist Constantin, Informatiker und seit 2008 beschäftige ich mich intensiv mit Ernährung, Gesundheit und aktueller Forschung dazu.

Mit der Paleo-Ernährung (oder: „Paleo-Diät“) bin ich heute 18 kg leichter und fitter als je zuvor. Jetzt wandle ich mich vom Couch-Potato zum Athleten. Das hätte ich als klassischer „Geek“ nie gedacht!

In Paleosophie geht es um Paleo-Ernährung, was dahinter steckt, wie sie funktioniert und um immer neue Möglichkeiten, das Beste aus Deinen Genen zu machen. Mehr…

Wenn Dir die Artikel, Tipps und Rezepte hier weiter geholfen haben, dann schick’ mir eine Mail mit Deinen Erfahrungen und mach' mit!

In den Kommentaren, als Feedback per Mail, mit einer Spende oder mit Deiner Weiterempfehlung:

Vielen Dank!

Paleo für’s Ohr

Neu: Paleosophie gibt's jetzt auch als Paleosophie-Podcast in iTunes für Deinen iPod! Jetzt in iTunes abonnieren, oder den Paleosophie Podcast-Feed nehmen. Viel Spaß beim Anhören!

Podcast anhören

DGPE

Deutsche Gesellschaft für Paläo-Ernährung

Schweizerische Paleo Vereinigung

Blog-Empfehlungen

Social Media International

Von Friederike Gonzalez.

Social Media International

ME Improved

Von Sascha Fast.

ME Improved

Urgeschmack

Von Felix Olschewski.

Urgeschmack

Echt Fett

Von Robert Schönauer.

Echt Fett

Edition nm

Von Monica Schlatter und Nadja Reinmann.

Edition nm

Paleo Planet

Die neuesten Artikel deutscher Paleo-Blogs.

Paleo Planet


Copyright © 2017 – Constantin Gonzalez – Einige Rechte vorbehalten
Wichtiger Hinweis zu Gesundheits-Themen: Bei gesundheitlichen Beschwerden konsultieren Sie bitte Ihren Arzt. Wer die Informationen auf dieser Webseite für sich anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Die Autoren beabsichtigen nicht, Diagnosen zu stellen oder Therapieempfehlungen zu geben.
Haftungssausschluß: Die Informationen auf dieser Webseite sind nicht als Ersatz für professionelle therapeutische Hilfe bei gesundheitlichen oder psychischen Problemen zu verstehen. Die Autoren können keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte übernehmen.
Diese Seite benutzt Google Analytics, Alexa, Google+, Feedburner, Disqus, Facebook, Twitter, Flattr, SimpleForm, PayPal und möglicherweise andere Web-Dienste, soziale Netzwerke und Tracking-Technologien.
Weitere Informationen dazu sowie ein Datenschutzhinweis stehen im Impressum.
Durch Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, die Autoren für keinerlei Folgen haftbar oder verantwortlich zu machen.

Diese Seite wird mit Python, Jinja2, Bootstrap, Bootswatch, Glyphicons und Font Awesome erzeugt, bei Amazon S3 bereitgestellt und über Amazon CloudFront verteilt.