Paleosophie | Tipps und Hintergründe für den zivilisierten Urmenschen | von Constantin Gonzalez

Buchtipp: Diagnose Nebennierenerschöpfung

Buch: Diagnose Nebennierenerschöpfung

Für viele Menschen ist Stress etwas rein Seelisches: Man fühlt sich ausgelaugt, schlapp, überfordert, reizbar. Bei manchen Menschen kann chronischer Stress auch weiter gehen und zu Depressionen oder zum Burnout-Syndrom führen.

Bei all diesen Problemen nimmt man an, dass Ursache und Wirkung rein seelisch/geistig sind und dass die körperlichen Symptome nur eine Reaktion auf berufliche oder seelische Probleme sind.

Dass Stress aber auch tief greifende körperliche Probleme nach sich ziehen kann, ja einem buchstäblich „an die Nieren gehen kann“ und dass seine Behandlung umfassender erfolgen sollte, als die psychische Komponente, zeigt das Buch: Diagnose Nebennierenerschöpfung der beiden Autorinnen Nadja Polzin und Julia Tulipan.

Wer regelmäßig deutsche Paleo-Blogs verfolgt, kennt die beiden schon: Julia Tulipan, Magister der Biologie schreibt seit 2013 gut fundierte Artikel in ihrem Blog Paleolowcarb.de. Nadja Polzin, ganzheitliche Ernährungsberaterin gründete vor ein paar Jahren die Webseite foodlinx, über die sie mit Coaching-Angeboten ihren Kundinnen und Kunden hilft, auf natürlichem Weg gesund und leistungsfähig zu leben.

Gemeinsam schrieben sie das Buch Diagnose Nebennierenerschöpfung: Wie chronischer Stress die Hormon-Balance stört, Vitalität und Lebensfreude zurück gewinnen*, in dem sie aufzeigen, wie Stress und andere negative Lifestyle-Faktoren langfristig ihre Spuren im Körper hinterlassen, speziell in der Nebenniere, und wie man auf natürliche Weise und basierend auf den vier Säulen Stressmanagement, Ernährung, Schlaf und Bewegung selber wieder gesund werden kann.

Was steckt drin?

Inhalt

Nach einer kurzen Einleitung beginnt das Buch mit einem umfangreichen Fragebogen, der dem Leser hilft, sich selber einzuschätzen: Welche Faktoren im eigenen Leben können anfällig für Stress machen? Welche Stress-bezogenen Symptome hat man? Wie sieht es mit Energie, Erschöpfung, Wachsein und Müdigkeit aus? Welche anderen Dinge beobachte man an sich, die eine Rolle spielen könnten? Welche Ernährungsgewohnheiten hat man?

Natürlich ersetzt ein Fragebogen keinen Arzt oder Heilpraktiker, diesen sollte man auf jeden Fall bei Verdacht auf stressbezogene körperliche Symptome aufsuchen. Aber man kann sich mit diesem Fragebogen besser einschätzen und beurteilen, wie stark Stress und andere Faktoren des Alltags die eigene Gesundheit und insbesondere die Nebenniere betreffen, denn dort werden im Nebennierenmark die menschlichen Stresshormone Dopamin, Noradrenalin und Adrenalin produziert, sowie in der Nebennierenrinde die Hormone Cortisol und DHEA.

Cortisol – Der Schlüssel zur Nebennierenschwäche

Eine zentrale Bedeutung hat hier das Hormon Cortisol. Ist die Nebenniere aufgrund von chronischem Stress und anderen negativen Lifesytle-Faktoren geschwächt, produziert sie zu wenig von diesem lebenswichtigen Hormon. Denn Cortisol ist das Hormon, das wach macht, einem Energie für den Tag gibt und auch sonst eine wichtige Rolle bei vielen verschiedenen hormonellen und Stoffwechsel-Vorgängen spielt.

All das und viel mehr wird im Buch anschaulich und leicht verständlich erklärt. Ganz wichtig: Was sind die Ursachen einer Nebennierenerschöpfung und wie kommt sie genau zustande? Denn wer die Ursache versteht, kann das Problem bei der Wurzel packen und durch einfache Anpassungen im Lebensstil wirksam lösen.

Bevor es an die Therapie geht, steht noch einmal die Diagnose auf dem Programm, diesmal mit genaueren Methoden, als dem eingangs erwähnten Fragebogen. Mit einfachen Tests kann man zuhause schon eine erste Einschätzung bekommen, wie anfällig man für Stress ist und mit einigen gezielten Laboruntersuchungen kann man mehr Gewissheit bekommen.

Doch nun zur Therapie.

Die vier Säulen der Nebennieren-Therapie

Das Therapie-Konzept von Diagnose Nebennierenerschöpfung: Wie chronischer Stress die Hormon-Balance stört, Vitalität und Lebensfreude zurück gewinnen* gefällt mir deswegen so gut, weil es den Menschen als Ganzes betrachtet und nicht versucht, die Heilung auf ein einzelnes Medikament, oder eine bestimmte Therapie zu reduzieren. Im Grunde kann man die Therapie-Strategie des Buches damit zusammenfassen, dass sie dem Leser hilft, wieder ein ausgewogenes Leben zu führen, bei dem alle körperlichen und seelischen Faktoren gleichermaßen unterstützt werden.

Diese Strategie bauen die Autorinnen auf vier Säulen auf:

  • Stressmanagement: Wenn der Auslöser Stress ist, macht es nur Sinn, diesen zu minimieren und seine negativen Auswirkungen einzudämmen. Auch Menschen, die nicht an akutem Stress leiden tun trotzdem gut daran, bewusster und positiver mit Stressoren im Alltag umzugehen. Dieses Buch zeigt hier wie.
  • Ernährung: Ein Großteil des Buches beschäftigt sich mit Hormonen und dem Stoffwechsel, die eine sehr große Rolle im Umgang des Körpers mit Stress spielen. Ohne eine sinnvolle Ernährung, die dem Körper alle wichtigen Nährstoffe gibt, die er für die Produktion und Regelung seiner Hormone und für einen gesunden Stoffwechsel braucht, fällt es schwer, seinen Hormonhaushalt in Ordnung zu halten. Mit diesem kleinen Grundkurs Ernährung lernt man, seinem Körper die besten Voraussetzungen für einen besseren Umgang mit Stress zu geben.
  • Bewegung: Auch Bewegung ist wichtig, um Stress abzubauen, die richtigen Impulse im hormonellen System zu setzen und den Stoffwechsel zu stimulieren. Dazu muss man nicht zum Leistungssportler werden, denn dabei lädt man sich nur neuen Stress auf. Bewegung ist dann am besten, wenn sie einem hilft, sich zu erholen.
  • Schlaf: Viele Menschen unterschätzen die Wichtigkeit von Schlaf (dazu gehöre auch ich, denn es ist gerade schon 21:47 und ich will noch heute Abend diesen Artikel fertig haben …). Dabei spielt er eine entscheidende Rolle dafür, dass sowohl der Körper als auch der Geist die Folgen des täglichen Stresses aufarbeiten können, um den nächsten Tag erholt begegnen zu können.

Den Abschluss des Therapie-Teils bildet ein umfangreiches Kapitel zu Vitaminen, Mineralien und Mikronährstoffen als Ergänzung der Ernährungs-Säule, sowie eine Diskussion bestimmter pflanzlicher Wirkstoffe und die Möglichkeit, das Hormonsystem vorübergehend über Hormonersatztherapie zu unterstützen.

Ein Ernährungsplan mit Rezepten sowie eine Quellensammlung runden das Buch ab.

Fazit: Nicht nur für Betroffene

Auch wenn das Buch konkret an Patienten gerichtet ist, die versuchen wollen, ihre Stressprobleme in den Griff zu bekommen, können auch alle anderen Personengruppen viel von diesem Buch lernen. Der Mensch ist ein komplexes System und in der heutigen Leistungs-geprägten Gesellschaft gibt es kaum Menschen, die nicht in der ein oder anderen Weise mit Stress in Berührung kommen.

Gerade wer berufstätig ist, sieht jeden Tag entweder bei Kollegen oder bei sich selbst die Auswirkungen von Stress – gut, wenn man sich so umfassend und fundiert dazu informieren kann, wie mit diesem sehr empfehlenswerten Ratgeber.

Vielen Dank an Nadja und Julia für die Zusendung des Buches, ich habe viel gelernt!

Diagnose Nebennierenerschöpfung: Wie chronischer Stress die Hormon-Balance stört, Vitalität und Lebensfreude zurück gewinnen* ist bei Createspace erschienen und kostet zur Zeit EUR 19,96 als Taschenbuch und 14,95 in der Kindle-Edition.

Update: Für Unentschlossene haben die Autorinnen hier eine Leseprobe zur Verfügung gestellt. Ausserdem gibt es umfangreiche zusätzliche Materialien zu Thema auf der Seite nebennierenhilfe.de.


*: Amazon Affiliate-Link: Kauf’ Dich schlank und unterstütze dabei Paleosophie mit einer kleinen Prämie. Wir beide gewinnen!

Von Constantin Gonzalez am 15.01.2017, aktualisiert: 16.01.2017 in Rezensionen.


Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann:

Passende Artikel zum Weiterlesen:

Mehr spannende Paleo-Artikel findest Du täglich neu auch auf Paleo-Planet, dem deutschen Paleo-Blog-Aggregator.

Kommentare

Hey, danke, dass Du kommentieren möchtest! Aber bitte denk daran: Wir sind keine Höhlenmenschen mehr. Also lass Deine Keule zuhause und denk an die folgenden drei Dinge, bevor Du einen Kommentar schreibst: 1. Lies den Artikel. 2. Denk nach. 3. Schreib was Nützliches. Danke!

Willkommen!

Mein Name ist Constantin, Informatiker und seit 2008 beschäftige ich mich intensiv mit Ernährung, Gesundheit und aktueller Forschung dazu.

Mit der Paleo-Ernährung (oder: „Paleo-Diät“) bin ich heute 18 kg leichter und fitter als je zuvor. Jetzt wandle ich mich vom Couch-Potato zum Athleten. Das hätte ich als klassischer „Geek“ nie gedacht!

In Paleosophie geht es um Paleo-Ernährung, was dahinter steckt, wie sie funktioniert und um immer neue Möglichkeiten, das Beste aus Deinen Genen zu machen. Mehr…

Wenn Dir die Artikel, Tipps und Rezepte hier weiter geholfen haben, dann schick’ mir eine Mail mit Deinen Erfahrungen und mach' mit!

In den Kommentaren, als Feedback per Mail, mit einer Spende oder mit Deiner Weiterempfehlung:

Vielen Dank!

Paleo für’s Ohr

Neu: Paleosophie gibt's jetzt auch als Paleosophie-Podcast in iTunes für Deinen iPod! Jetzt in iTunes abonnieren, oder den Paleosophie Podcast-Feed nehmen. Viel Spaß beim Anhören!

Podcast anhören

DGPE

Deutsche Gesellschaft für Paläo-Ernährung

Schweizerische Paleo Vereinigung

Blog-Empfehlungen

Social Media International

Von Friederike Gonzalez.

Social Media International

ME Improved

Von Sascha Fast.

ME Improved

Urgeschmack

Von Felix Olschewski.

Urgeschmack

Echt Fett

Von Robert Schönauer.

Echt Fett

Edition nm

Von Monica Schlatter und Nadja Reinmann.

Edition nm

Paleo Planet

Die neuesten Artikel deutscher Paleo-Blogs.

Paleo Planet


Copyright © 2017 – Constantin Gonzalez – Einige Rechte vorbehalten
Wichtiger Hinweis zu Gesundheits-Themen: Bei gesundheitlichen Beschwerden konsultieren Sie bitte Ihren Arzt. Wer die Informationen auf dieser Webseite für sich anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Die Autoren beabsichtigen nicht, Diagnosen zu stellen oder Therapieempfehlungen zu geben.
Haftungssausschluß: Die Informationen auf dieser Webseite sind nicht als Ersatz für professionelle therapeutische Hilfe bei gesundheitlichen oder psychischen Problemen zu verstehen. Die Autoren können keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte übernehmen.
Diese Seite benutzt Google Analytics, Alexa, Google+, Feedburner, Disqus, Facebook, Twitter, Flattr, SimpleForm, PayPal und möglicherweise andere Web-Dienste, soziale Netzwerke und Tracking-Technologien.
Weitere Informationen dazu sowie ein Datenschutzhinweis stehen im Impressum.
Durch Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, die Autoren für keinerlei Folgen haftbar oder verantwortlich zu machen.

Diese Seite wird mit Python, Jinja2, Bootstrap, Bootswatch, Glyphicons und Font Awesome erzeugt, bei Amazon S3 bereitgestellt und über Amazon CloudFront verteilt.