Paleosophie | Tipps und Hintergründe für den zivilisierten Urmenschen | von Constantin Gonzalez

Buchtipp: 3 Bücher, die in jeden Paleo-Haushalt gehören

3 Buchtipps

Weihnachten rückt mit großen Schritten näher und damit auch die Frage: Was schenke ich meinen Lieben?

Bücher sind immer eine gute Geschenkidee, nur sollte man gerade beim sensitiven Thema Ernährung aufpassen, nicht zu missionarisch zu sein – sonst verkehrt sich das gut gemeinte Paleo-Geschenk schnell ins ablehnende Gegenteil.

Drei Bücher, die sehr schön in das Thema der Paleo-Ernährung einführen, ohne belehrend oder aufdringlich zu wirken will ich hier vorstellen.

Natürlich sind sie auch als Geschenk für sich selbst sehr gut geeignet, denn diese Bücher sollten in keinem (Paleo-)Haushalt fehlen!

„Das Paleo-Prinzip“ von Boris Leite-Poço

Das Restaurant Sauvage in Berlin genießt Kultstatus, um so spannender ist es, vom Gründer selbst zu erfahren, worum es beim „Paleo-Prinzip“ eigentlich geht.

Nach einem kurzen Erfahrungsbericht („Über Nacht krempelte ich mein Leben völlig um.“) führt Boris in seinem Buch das Thema Paleo leicht verständlich und umfassend ein. Auch modernere Themen wie Fermente oder resistente Stärke, die nicht ganz Paleo aber dennoch sinnvoll sind kommen nicht zu kurz.

Den Hauptteil des Buches bilden natürlich die über 130 Rezepte: Von Grundrezepten über „Everyday Paleo“ zu raffinierten „Gourmet Paleo“-Rezepten gibt es eine reiche Auswahl von nicht alltäglichen Gerichten für alle Schwierigkeitsgrade.

Besonders spannend sind sicher exotische Insekten-Rezepte, Käse ganz ohne Milch oder das Lammleber-Schoko-Konfekt. Abgerundet wird das Buch durch persönliche Beiträge der Gastautorin und Sport-Coachin Jennifer Christin Althoff sowie Rodrigo Leite-Poço und Giorgos Bakais mit ihren Spezialgebieten Sport, Fermentierung und der Paleo-Haute-Cuisine.

Das Paleo-Prinzip - Fit, gesund und schlank mit über 130 Rezepten* ist ein wirklich umfassendes Paleo-Buch, das alle Aspekte berücksichtigt: Gesundheit, Wissenschaft, Kochen, Sport, Bodenständiges, Raffiniertes und vor allem: Persönliches.

Ob Paleo-Fan oder nicht, Gelegenheits-Koch oder Gourmet-Connoisseur, jeder wird aus diesem Buch das ein oder andere interessante Thema mitnehmen.

„Paleo-Küche für Genießer“ von Danielle Walker

Wenn es ein Gesetz in Buchläden gibt, dann ist es sicher: „Es gibt niemals genug Kochbücher“. Im Streben nach Befriedigung der ewigen Kochbuchnachfrage gehen deutsche Verlage zunehmend auch dazu über, einfach Paleo-Bücher aus den USA zu übersetzen. Eine gute Idee, denn die Paleo-Bewegung ist in den USA um einige Jahre reifer als in Deutschland.

Ein sehr gutes Beispiel dafür ist Danielle Walkers Buch „Paleo-Küche für Genießer“, das in unserem Haushalt eine Dauer-Antwort auf die tägliche „was koche ich heute?“-Frage liefert. Auch hier gibt es eine kurze Einführung dazu, wie Danielle auf die Paleo-Ernährung gekommen ist, doch dann kommt sie schnell zum Thema: Zutaten, Küchengeräte und: Ran an den Herd!

Dieses Buch macht gleich nach der ersten Seite Lust aufs Kochen. Jedes Rezept wird mit einem ganzseitigen Bild illustriert und die Bandbreite lässt mit Frühstück, Snacks, Suppen, Salaten, Beilagen, Hauptspeisen, Kindergerichten, Muffins, Brot und Kuchen, Nachtisch, Grundrezepten und Getränken keine Wünsche offen.

Praktische Menü-Vorschläge, Umrechnungstabellen und ein Zutatenverzeichnis machen dieses Buch zu einer unverzichtbaren Grundlage für die Küche.

Bei so vielen schönen Rezepten vergisst man völlig, dass es sich hier um ein Buch für eine spezielle, für viele Menschen exotische Ernährungs-Form handelt: Paleo-Küche für Genießer: 160 einfache Rezepte ohne Gluten, Getreide und Milchprodukte* ist ein toller Weg, lieben Mitmenschen die Paleo-Ernährung ganz nebenbei schmackhaft zu machen.

Kleiner Wermutstropfen: Die Übersetzung aus dem Amerikanischen bringt so manche eher unbekannte Zutat oder unübliche Mengenangabe mit sich. Mit ein bisschen Nachdenken oder einer kleinen Recherche kann man aber schnell eine passende Alternative finden, denn das Buch lädt vor allem zum Ausprobieren und Experimentieren ein.

„Alles beginnt mit dem Essen“ von Dallas und Melissa Hartwig

Da wir schon bei US-Importen sind, darf hier ein Paleo-Klassiker nicht fehlen: Alles beginnt mit dem Essen: Gesund und fit durch Paläo-Ernährung*

Die Gründer des bekannten „Whole 30“-Programms (hierzulande oft als „30-Tage-Challenge“ imitiert) haben mit ihrem Buch einen echten virtuellen Coach geschaffen: Wie ein guter Freund erklären sie der Leserin/dem Leser, worauf es bei Ernährung wirklich ankommt.

Ohne Zeigefinger, sondern mit Gefühl, lockerem Humor und Einfühlungsvermögen erklären sie, was „gutes Essen“ sein sollte, welche Zutaten nicht so gut für die Gesundheit sind und warum, und welche Lebensmittel wirklich gut tun.

Oft werde ich nach einem Buch gefragt, das dem Leser/der Leserin die wissenschaftlichen Hintergründe der Paleo-Ernährung einfach verständlich erklärt – und dieses Buch ist meine häufigste Antwort.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Und deshalb ist dieses Buch auch ein Motivator: Nach dem ausführlichen Wissens-Teil bereitet das Buch auf das Whole30-Program vor und gibt dafür praktische Tipps und Strategien für den langfristigen Erfolg.

Tolle Bücher für den Neuanfang

Mit diesen drei Büchern sollte nach Weihnachten und Silvester der Neuanfang in einen neuen Körper für jeden Leser ganz einfach gelingen, oder?

Welche Paleo-Bücher plant Ihr, an Eure Lieben zu verschenken?


*: Amazon Affiliate-Link: Kauf’ Dich schlank und unterstütze dabei Paleosophie mit einer kleinen Prämie. Wir beide gewinnen!

Von Constantin Gonzalez am 03.12.2015, aktualisiert: 19.12.2016 in Rezensionen.


Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann:

Passende Artikel zum Weiterlesen:

Mehr spannende Paleo-Artikel findest Du täglich neu auch auf Paleo-Planet, dem deutschen Paleo-Blog-Aggregator.


Werbung


Kommentare

Hey, danke, dass Du kommentieren möchtest! Aber bitte denk daran: Wir sind keine Höhlenmenschen mehr. Also lass Deine Keule zuhause und denk an die folgenden drei Dinge, bevor Du einen Kommentar schreibst: 1. Lies den Artikel. 2. Denk nach. 3. Schreib was Nützliches. Danke!

Willkommen!

Mein Name ist Constantin, Informatiker und seit 2008 beschäftige ich mich intensiv mit Ernährung, Gesundheit und aktueller Forschung dazu.

Mit der Paleo-Ernährung (oder: „Paleo-Diät“) bin ich heute 18 kg leichter und fitter als je zuvor. Jetzt wandle ich mich vom Couch-Potato zum Athleten. Das hätte ich als klassischer „Geek“ nie gedacht!

In Paleosophie geht es um Paleo-Ernährung, was dahinter steckt, wie sie funktioniert und um immer neue Möglichkeiten, das Beste aus Deinen Genen zu machen. Mehr…

Wenn Dir die Artikel, Tipps und Rezepte hier weiter geholfen haben, dann schick’ mir eine Mail mit Deinen Erfahrungen und mach' mit!

In den Kommentaren, als Feedback per Mail, mit einer Spende oder mit Deiner Weiterempfehlung:

Vielen Dank!

Paleo für’s Ohr

Neu: Paleosophie gibt's jetzt auch als Paleosophie-Podcast in iTunes für Deinen iPod! Jetzt in iTunes abonnieren, oder den Paleosophie Podcast-Feed nehmen. Viel Spaß beim Anhören!

Podcast anhören

Blog-Empfehlungen

Social Media International

Von Friederike Gonzalez.

Social Media International

ME Improved

Von Sascha Fast.

ME Improved

Urgeschmack

Von Felix Olschewski.

Urgeschmack

Echt Fett

Von Robert Schönauer.

Echt Fett

Edition nm

Von Monica Schlatter und Nadja Reinmann.

Edition nm

Paleo Planet

Die neuesten Artikel deutscher Paleo-Blogs.

Paleo Planet


Copyright © 2018 – Constantin Gonzalez – Einige Rechte vorbehalten
Wichtiger Hinweis zu Gesundheits-Themen: Bei gesundheitlichen Beschwerden konsultieren Sie bitte Ihren Arzt. Wer die Informationen auf dieser Webseite für sich anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Die Autoren beabsichtigen nicht, Diagnosen zu stellen oder Therapieempfehlungen zu geben.
Haftungssausschluß: Die Informationen auf dieser Webseite sind nicht als Ersatz für professionelle therapeutische Hilfe bei gesundheitlichen oder psychischen Problemen zu verstehen. Die Autoren können keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte übernehmen.
Diese Seite benutzt Google Analytics, Alexa, Feedburner, Disqus, Flattr, PayPal und möglicherweise andere Web-Dienste, soziale Netzwerke und Tracking-Technologien.
Weitere Informationen dazu stehen im Impressum und in der Datenschutzerklärung.
Durch Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, die Autoren für keinerlei Folgen haftbar oder verantwortlich zu machen.

Diese Seite wird mit Python, Jinja2, Bootstrap, Bootswatch, Glyphicons und Font Awesome erzeugt, bei Amazon S3 bereitgestellt und über Amazon CloudFront verteilt.