Paleosophie | Tipps und Hintergründe für den zivilisierten Urmenschen | von Constantin Gonzalez

Buchtipp: Die Achtsame Revolution, von Michael Reuter

Buchcover: Achtsame Revolution

Vor einiger Zeit schrieb ich etwas über das Buch „Eine kurze Geschichte der Menschheit“, eine spannende Abhandlung über die menschliche Entwicklung und über die großen Sprünge der Menschheit: Die kognitive Revolution, die landwirtschaftliche Revolution, die Vereinigung der Menschheit und schließlich die wissenschaftliche Revolution, in der wir uns zur Zeit noch befinden.

Michael Reuter, den ich schon seit vielen Jahren kenne und schätze, schrieb neulich eine Art Nachfolge-Buch: „Die Achtsame Revolution: Wie wir mit der Komplexität unseres Ökosystems umgehen können“

Ein Zitat von Yuval Noah Harari aus Eine kurze Geschichte der Menschheit bringt das größte aktuelle Problem der Menschheit auf den Punkt:

Die Menschheit ist kein Wolfsrudel, das durch einen unglücklichen Zufall Panzer und Atombomben in die Finger bekam. Die Menschheit ist vielmehr eine Schafherde, die dank einer Laune der Evolution lernte, Panzer und Atombomben zu bauen. Aber bewaffnete Schafe sind ungleich gefährlicher als bewaffnete Wölfe.

Und hier setzt Michael Reuter mit seinem Buch Die Achtsame Revolution: Wie wir mit der Komplexität unseres Ökosystems umgehen können an: Er zeigt auf, wie die Menschheit, frei nach Kant, aus ihrer selbst verschuldeten Unmündigkeit ausbrechen kann. Vom Schaf zum Wolf. Oder besser: Vom Smombie zum achtsamen, verantwortungsvollen und kompetenten Menschen.

Dazu mischt Michael geschickt Episoden aus seinem eigenen Leben als mehrfacher Startup-Gründer, seine Erfahrungen aus großen, globalen und persönlichen Krisen und seine Einsichten über die doch sehr begrenzte und engstirnige Art, wie wir Menschen mit unserem größten evolutionären Schatz umgehen: dem Verstand.

Dabei nimmt er auch heutige Schlüsseltechnologien wie das Internet, künstliche Intelligenz oder Blockchain unter die Lupe und zeigt deren Potenzial auf, die Welt zum Besseren zu verändern – wenn wir als Menschheit nur lernen würden, vernünftig damit umzugehen.

Und das können wir. Zumindest theoretisch. Denn der Mensch kann lernen. Selbst im hohen Alter ist es möglich, neue Dinge zu lernen. Wissenschaftlich heißt das „Neuroplastizität“, also die Fähigkeit des Gehirns, auch nach der Kindheit neue Gehirnzellen zu bilden und diese neu zu verbinden. Man muss es nur fordern und sich regelmäßig neuen Herausforderungen stellen. Wie Michael, der alle paar Jahre mit seinen Startups neu anfing und diese dann zum Erfolg führte, indem er die Zeichen der Zeit erkannte und das große Bild vor Augen hatte, nicht nur die Puzzlestücke. Und so lautet auch sein Lebensmotto: „Connecting the dots.“

Denn selbst den schlauesten Technologen, den größten Wissenschaftlern und den besten Ärzten fehlt es heute an der Fähigkeit, das Ganze zu sehen, statt nur das immer schmaler werdende eigene Fachgebiet. Sie sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Die Welt braucht mehr Menschen, die anhalten, beobachten und nachdenken. Jenseits des eigenen Fachgebiets oder der eigenen Erfahrungen. Die achtsam beobachten und Brücken zwischen den Fachgebieten aufbauen und dann Entscheidungen fällen können, die nachhaltig sind – statt von einem Problem in das Nächste zu rennen. Menschen, die Kompetenz entwickeln.

Und das kann jede und jeder lernen. Ein Weg dafür ist Meditation: Den Kopf leer machen, Achtsamkeit trainieren und dadurch aufnahmefähig für alles werden, ganz gleich was als Nächstes kommt.

Das Thema, das Michaels Buch und mich verbindet ist die Idee, Kompetenz zu entwickeln. Moderne Ernährungsformen wie Paleo sind für mich auch ein Weg, die eigene Ernährung achtsam zu beobachten und dann die Frage zu stellen: Was macht Nahrung mit mir? Und wie kann ich mich ernähren, so dass Nahrung mir hilft und nicht schadet?

Diese Gedanken der Achtsamkeit und der Kompetenz kann man auf alle Lebensbereiche anwenden. Michaels Motto, „Connecting the dots“ ist schön einfach formuliert. Das Motto, das ich für mich bisher am besten gefunden habe ist etwas länger, passt aber gut dazu. Es ist ein Zitat vom bekannten Science-Fiction-Autor Robert Heinlein:

A human being should be able to change a diaper, plan an invasion, butcher a hog, conn a ship, design a building, write a sonnet, balance accounts, build a wall, set a bone, comfort the dying, take orders, give orders, cooperate, act alone, solve equations, analyse a new problem, pitch manure, program a computer, cook a tasty meal, fight efficiently, die gallantly. Specialization is for insects.

Ihr seht, ich habe noch Einiges vor.

Also: Seid achtsam, hört nie auf zu lernen, dann kann man auch die Welt zum Besseren verändern!

Die Achtsame Revolution: Wie wir mit der Komplexität unseres Ökosystems umgehen können*, von Michael Reuter kostet im Moment EUR 7,99 als Kindle-Ausgabe oder EUR 14,64 als Taschenbuch. Es gibt auch eine englische Ausgabe: The Mindful Revolution: How To Manage The Complexity Of The World We Have Created (English Edition)*. Viel Spaß beim Lesen!

Übrigens: Wenn Euch Michaels Buch gefallen hat, dann hinterlasst bitte eine Bewerung auf Amazon für ihn. Unabhängige Autoren haben keine Marketing-Budgets für Werbung oder um sich Auslagefläche in Buchhandlungen zu kaufen. Hier helfen nur Empfehlungen, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Daher gebt Euch einen kleinen Ruck, schreibt ein paar Worte oder empfehlt Michaels Buch an Freunde und Bekannte weiter.

Was fällt Dir zum Thema Achtsamkeit ein? Was tust Du, um achtsamer in Deinem täglichen Leben zu sein? Was, um immer wieder etwas Neues dazuzulernen?


*: Amazon Affiliate-Link: Kauf’ Dich schlank und unterstütze dabei Paleosophie mit einer kleinen Prämie. Wir beide gewinnen!

Von Constantin Gonzalez am 13.07.2020 in Rezensionen.


Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann:

Passende Artikel zum Weiterlesen:

Mehr spannende Paleo-Artikel findest Du täglich neu auch auf Paleo-Planet, dem deutschen Paleo-Blog-Aggregator.


Werbung


Kommentare

Hey, danke, dass Du kommentieren möchtest! Aber bitte denk daran: Wir sind keine Höhlenmenschen mehr. Also lass Deine Keule zuhause und denk an die folgenden drei Dinge, bevor Du einen Kommentar schreibst: 1. Lies den Artikel. 2. Denk nach. 3. Schreib was Nützliches. Danke!

Willkommen!

Mein Name ist Constantin, Informatiker und seit 2008 beschäftige ich mich intensiv mit Ernährung, Gesundheit und aktueller Forschung dazu.

Mit der Paleo-Ernährung (oder: „Paleo-Diät“) bin ich heute 18 kg leichter und fitter als je zuvor. Jetzt wandle ich mich vom Couch-Potato zum Athleten. Das hätte ich als klassischer „Geek“ nie gedacht!

In Paleosophie geht es um Paleo-Ernährung, was dahinter steckt, wie sie funktioniert und um immer neue Möglichkeiten, das Beste aus Deinen Genen zu machen. Mehr…

Wenn Dir die Artikel, Tipps und Rezepte hier weiter geholfen haben, dann schick’ mir eine Mail mit Deinen Erfahrungen und mach' mit!

In den Kommentaren, als Feedback per Mail, mit einer Spende oder mit Deiner Weiterempfehlung:

Vielen Dank!

Paleo für’s Ohr

Neu: Paleosophie gibt's jetzt auch als Paleosophie-Podcast in iTunes für Deinen iPod! Jetzt in iTunes abonnieren, oder den Paleosophie Podcast-Feed nehmen. Viel Spaß beim Anhören!

Podcast anhören

Empfehlungen

Social Media International

Von Friederike Gonzalez.

Social Media International

ME Improved

Von Sascha Fast.

ME Improved

Urgeschmack

Von Felix Olschewski.

Urgeschmack

Echt Fett

Von Robert Schönauer.

Echt Fett

Edition nm

Von Monica Schlatter und Nadja Reinmann.

Edition nm

Paleo Planet

Die neuesten Artikel deutscher Paleo-Blogs.

Paleo Planet

Zenstoff

Shirts & mehr bedruckt mit Zen, Liebe und Humor

Zenstoff


Copyright © 2020 – Constantin Gonzalez – Einige Rechte vorbehalten
Wichtiger Hinweis zu Gesundheits-Themen: Bei gesundheitlichen Beschwerden konsultieren Sie bitte Ihren Arzt. Wer die Informationen auf dieser Webseite für sich anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Die Autoren beabsichtigen nicht, Diagnosen zu stellen oder Therapieempfehlungen zu geben.
Haftungssausschluß: Die Informationen auf dieser Webseite sind nicht als Ersatz für professionelle therapeutische Hilfe bei gesundheitlichen oder psychischen Problemen zu verstehen. Die Autoren können keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte übernehmen.
Diese Seite benutzt Google Analytics, Alexa, Feedburner, Disqus, Flattr, PayPal und möglicherweise andere Web-Dienste, soziale Netzwerke und Tracking-Technologien.
Weitere Informationen dazu stehen im Impressum und in der Datenschutzerklärung.
Durch Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, die Autoren für keinerlei Folgen haftbar oder verantwortlich zu machen.

Diese Seite wird mit Python, Jinja2, Bootstrap, Bootswatch, Glyphicons und Font Awesome erzeugt, bei Amazon S3 bereitgestellt und über Amazon CloudFront verteilt.