Paleosophie | Tipps und Hintergründe für den zivilisierten Urmenschen | von Constantin Gonzalez

Rückenschmerzen artgerecht lindern – ohne Operation

Esther Gokhale: 8 Step to a Pain-Free Back

Das, was mich an der Paleo-Ernährung besonders begeistert ist, dass sie artgerecht ist: Allein dadurch, dass man die Lebensmittel isst, die von Natur aus für den Menschen natürlich sind, kann man die meisten Zivilisationskrankheiten vermeiden.

Quasi unbeeinflusst von der Ernährung ist jedoch eine andere Zivilisationskrankheit: Rückenschmerzen. Doch auch hier kann das Paleo-Prinzip, also eine Rückbesinnung auf eine evolutionär bedingte, artgerechte Lebensweise wahre Wunder bewirken.

Ein tolles Buch dazu stammt von einer Autorin, die es wissen muss: Nach einer langen Leidensgeschichte beschloss die Heilpraktikerin Esther Gokhale, ihrem Rückenleiden auf den Grund zu gehen. Jetzt leitet sie seit über 20 Jahren ihr eigenes Zentrum für Rückenschmerzen, mit teilweise dramatischen Erfolgen.

Laut Angaben des Robert-Koch-Instituts leiden jeden Tag zwischen 32 % und 49 % der deutschen Bevölkerung je nach Region an Rückenschmerzen: Ein Drittel bis die Hälfte aller Befragten. Auch Kinder und Jugendliche sind davon nicht ausgenommen: Schon 14- bis 17-jährige stehen ihren Elten kaum noch bei dieser Volkskrankheit nach.

Sind Rückenoperationen die Lösung?

Wenn Therapien und Schmerzmittel nicht helfen, dann steht die Rücken-OP meist ganz oben auf der Liste der Maßnahmen. Ca. 220.000 Rücken-Operationen wurden im Jahr 2010 in Deutschland durchgeführt. Dabei ist in vielen Fällen der Griff zum Messer eher fraglich, denn der Erfolg vieler Rücken-OPs ist kaum von nicht-invasiven Therapiemaßnahmen zu unterscheiden – die Risiken einer Operation unter Vollnarkose aber bleiben bestehen [1], [2].

Auch Esther Gokhale hatte allen Grund, an Rücken-Operationen zu zweifeln. Ihre Rückenschmerzen fingen als Studentin während einer Yoga-Pose an. Einige Jahre später verrenkte sie sich wieder den Rücken und versuchte, mit Gewichts-Training ihren Rücken zu stärken. Doch während ihrer Schwangerschaft kamen die Schmerzen wieder – und sie blieben. Dann kam die OP, deren Linderung aber nur 12 Monate anhielt. Als die Ärzte eine zweite OP vorschlugen hatte sie genug: Nun beschloss die studierte Biochemikerin und Heilpraktikerin, ihren alten Beruf an den Nagel zu hängen und statt dessen dem Thema Rückenschmerzen wissenschaftlich auf den Grund zu gehen.

Die Alternative: Aus der Natur lernen!

Sie lernte von Anthropologen und Medizinern, reiste nach Europa, Asien, Afrika und Südamerika, studierte und beobachtete Menschen, die keine Rückenschmerzen hatten, auch wenn sie noch so schwere körperliche Arbeit ausübten. Sie sammelte Lehren von vielen verschiedenen Disziplinen und kombinierte sie mit ihrer eigenen Forschung und entwickelte dadurch ihre eigene, systematische Methode, die Menschen hilft, sich natürlich zu bewegen und eine natürliche Haltung einzunehmen.

Ihre neue Methode probierte sie zunächst an wenigen Patienten aus, mit großem Erfolg. Dann teilte sie ihre Methode mit immer mehr Menschen und teilweise durchschlagenden Erfolgen. Jetzt bekommt sie regelmäßig von Ärzten Patienten mit Rückenproblemen überwiesen, die häufig schon nach den ersten Lehrstunden Erfolge spüren.

Um ihre Erfahrungen auch einem breiten Publikum zugänglich zu machen, hat Esther Gokhale das Buch Nie wieder Rückenschmerzen: Dauerhafte Besserung in 8 Schritten* (im englischen Original: 8 Steps to a Pain-Free Back: Natural Posture Solutions for Pain in the Back, Neck, Shoulder, Hip, Knee, and Foot*) geschrieben. Mit über 200 reich bebilderten, großformatigen und anschaulich erklärten Seiten ist es das beste Buch, das ich zum Thema kenne und ich kann es jedem empfehlen – egal, ob man (noch) keine Rückenschmerzen hat oder ob man schon zu dem Teil der Bevölkerung gehört, die „Rücken“ hat.

Inhalt

Barfußlaufen am Strand tut dem Rücken gut

Im Grundlagen-Teil des Buches erklärt die Autorin ausführlich, woher die meisten Glauben, dass Rückenschmerzen kommen, was der wahre Grund ist und wie eine gute Haltung für den Rücken basierend auf der Anatomie des Skeletts und der Rückenmuskulatur wirklich aussieht.

Hier lernen wir, dass lediglich die westliche Welt unter einer Epidemie von Rückenschmerzen leidet, wogegen traditionell lebende und Naturvölker größtenteils schmerzfrei sind. In der Vergangenheit waren auch im Westen Rückenschmerzen kaum ein Thema. Die erstaunliche Erkenntnis: Es war eine Modewelle in den 20-er Jahren, die eine eher „lässige“ Körperhaltung populär machte, mit einschneidenden Folgen für die ganze Gesellschaft.

Nach einem kurzen Orientierungs-Teil geht das Buch zum Hauptteil über, den 8 Lektionen die Leserinnen und Lesern wieder zu einer natürlichen Haltung und damit zu einem schmerzfreien Rücken verhelfen können:

  1. Dehnsitzen: Hier geht es um eine einfache, aber wirkungsvolle Sitztechnik, die den Rücken sanft dehnt und dadurch einige Probleme, die durch jahrelanges Überbeugen oder Überstrecken entstanden sind lösen hilft.
  2. Dehnliegen in Rückenlage: Auch im Liegen und im Schlaf kann man den Rücken sanft dehnen, um nicht nur entspannter zu Schlafen, sondern auch die Haltung quasi über Nacht zu verbessern.
  3. Stapelsitzen: „Sitzen ist das neue Rauchen“ heißt es, und tatsächlich entstehen durch langes und vor allem falsches Sitzen viele gesundheitliche Probleme. Wie man richtig sitzen kann, lernt man in dieser Lektion – ohne Lehne.
  4. Dehnliegen in Seitenlage: Auf dem Rücken zu liegen ist nicht für alle Menschen die beste Lösung. Daher zeigt dieses Kapitel, wie man entspannt und therapeutisch wirksam auch auf der Seite liegen kann.
  5. Das innere Muskelkorsett aktivieren: „Ein starker Rücken kennt keine Schmerzen“ suggeriert uns die Werbung. Was dahinter steckt, zeigt dieses Kapitel. Hier lernen wir, wie die Muskeln im Rumpf nicht nur den Rücken richtig ausrichten können, sondern wie man durch die richtige Atmung den Rücken weiter strecken kann.
  6. Aufrechtstehen: Das Prinzip des „Stapelsitzens“, bei dem die Wirbel richtig aufeinander gestellt werden, um gesund zu sitzen, kann man auch zum Stehen erweitern und dadurch richtig stehen. Durch die Vorarbeit der vorangegangenen Kapitel klappt jetzt gesundes Stehen auch über Stunden.
  7. Hüftbeugen: Gerade das Bücken kann dramatische Folgen für den Rücken haben. Dabei gibt es eine Technik, die hilft, sich richtig zu bücken, und dabei den Rücken gerade zu halten. So können Landarbeiter in Indien oder Afrika sich problemlos den ganzen Tag bücken und dabei schwere Arbeit ausüben. Und bald ist auch für den Leser gesundes Bücken möglich.
  8. Gleitgehen: Was fehlt nach verschiedenen Sitz-, Liege-, Steh- und Bückhaltungen? Richtig: Gehen. Auch hierfür gibt es eine Technik, die den Rücken stützt und die Muskeln stärkt. Übrigens spielt Barfußlaufen hier eine wichtige Rolle, denn auch die Fußmuskeln sind hier beteiligt.

Abschließend bietet das Buch noch ein paar weiter führende Übungen, Bilder zur Anatomie und eine Zusammenfassung zum Nachschlagen im Anhang.

Fazit: Klare Empfehlung – ob rückenkrank oder nicht!

Gerades Sitzen kann man lernen

Dieses Buch ist ganz klar die „Betriebsanleitung“ für den Rücken, die uns leider bei Geburt nicht mitgegeben wurde. Durch falsche, im Kollektivgedächtnis gespeicherte Bilder und Angewohnheiten bekommen wir stattdessen jeden Tag einen völlig falschen Umgang mit dem Rücken vorgeführt, dem wir uns kaum entziehen können.

In den letzten Jahrzehnten habe ich immer wieder mal Phasen gehabt, in denen mir der Rücken, vor allem der untere Rücken weh getan hat. Seit ich mir dieses Buch 2011 gekauft habe, habe ich ein viel besseres Verständnis für die Art wie mein Rücken „funktioniert“ gelernt und ich habe mir schrittweise aus dem Buch bessere Gewohnheiten für das Sitzen, Stehen und Gehen angeeignet, die mir sehr geholfen haben. Ich bin zwar nicht perfekt und verfalle ab und zu wieder in alte Haltungsmuster, aber dank Gokhale erinnere ich mich schnell wieder daran, wie sich ein gesunder Rücken anfühlt und korrigiere mich selber – bevor die Schmerzen wieder kommen.

Nie wieder Rückenschmerzen: Dauerhafte Besserung in 8 Schritten* zeigt sehr schön anschaulich und einfach nachvollziehbar auf, wie man seinen Rücken richtig benutzt, im Sitzen, Liegen, Stehen und im Gehen, Tag und Nacht. Damit gehören Rückenschmerzen bald endgültig der Vergangenheit an.

Wer ein wenig Englisch versteht und einen Vorgeschmack auf einen gesunden Umgang mit dem Rücken nach Esther Gokhale bekommen möchte, dem empfehle ich folgenden Vortrag über die guten, schlechten und üblen Seiten des Sitzens:

Das Buch gibt es im englischen Original und in einer sehr guten deutschen Übersetzung:

Beide Ausgaben sind sehr empfehlenswert. Obwohl ich eher Fan von eBooks bin, würde ich in diesem Fall die Papierversion wegen der vielen anschaulichen Bilder und des großen Formats empfehlen, die auf Papier verständlicher sind uns besser zur Geltung kommen.

Und wenn Bücher alleine nicht reichen: Esther Gokhale organisiert weltweit Kurse für ihre Methode und mit der Zeit hat sie ein weltweites Trainer-Netzwerk aufgebaut, das auch in Deutschland durch zwei Trainerinnen vertreten ist: Dina Wittfoth und Esther Pohl. Beide Trainerinnen veranstalten regelmäßig Kurse und geben auch Einzeltrainings.

Und? Wie geht es Eurem Rücken so?

Quellen

[1]
Chou R, Baisden J, Carragee EJ, Resnick DK, Shaffer WO, Loeser JD: Surgery for low back pain: a review of the evidence for an American Pain Society Clinical Practice Guideline., 2009
[2]
Bogduk N, Andersson G: Is spinal surgery effective for back pain?, 2009
[3]
Esther Gokhale, Susan Adams: Nie wieder Rückenschmerzen: Dauerhafte Besserung in 8 Schritten, 2013*
[4]
Esther Gokhale, Susan Adams: 8 Steps to a Pain-Free Back: Natural Posture Solutions for Pain in the Back, Neck, Shoulder, Hip, Knee, and Foot, 2013*

Bildnachweis:


*: Amazon Affiliate-Link: Kauf’ Dich schlank und unterstütze dabei Paleosophie mit einer kleinen Prämie. Wir beide gewinnen!

Von Constantin Gonzalez am 08.06.2017 in Rezensionen.


Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann:

Passende Artikel zum Weiterlesen:

Mehr spannende Paleo-Artikel findest Du täglich neu auch auf Paleo-Planet, dem deutschen Paleo-Blog-Aggregator.


Kommentare

Hey, danke, dass Du kommentieren möchtest! Aber bitte denk daran: Wir sind keine Höhlenmenschen mehr. Also lass Deine Keule zuhause und denk an die folgenden drei Dinge, bevor Du einen Kommentar schreibst: 1. Lies den Artikel. 2. Denk nach. 3. Schreib was Nützliches. Danke!

Willkommen!

Mein Name ist Constantin, Informatiker und seit 2008 beschäftige ich mich intensiv mit Ernährung, Gesundheit und aktueller Forschung dazu.

Mit der Paleo-Ernährung (oder: „Paleo-Diät“) bin ich heute 18 kg leichter und fitter als je zuvor. Jetzt wandle ich mich vom Couch-Potato zum Athleten. Das hätte ich als klassischer „Geek“ nie gedacht!

In Paleosophie geht es um Paleo-Ernährung, was dahinter steckt, wie sie funktioniert und um immer neue Möglichkeiten, das Beste aus Deinen Genen zu machen. Mehr…

Wenn Dir die Artikel, Tipps und Rezepte hier weiter geholfen haben, dann schick’ mir eine Mail mit Deinen Erfahrungen und mach' mit!

In den Kommentaren, als Feedback per Mail, mit einer Spende oder mit Deiner Weiterempfehlung:

Vielen Dank!

Paleo für’s Ohr

Neu: Paleosophie gibt's jetzt auch als Paleosophie-Podcast in iTunes für Deinen iPod! Jetzt in iTunes abonnieren, oder den Paleosophie Podcast-Feed nehmen. Viel Spaß beim Anhören!

Podcast anhören

DGPE

Deutsche Gesellschaft für Paläo-Ernährung

Schweizerische Paleo Vereinigung

Blog-Empfehlungen

Social Media International

Von Friederike Gonzalez.

Social Media International

ME Improved

Von Sascha Fast.

ME Improved

Urgeschmack

Von Felix Olschewski.

Urgeschmack

Echt Fett

Von Robert Schönauer.

Echt Fett

Edition nm

Von Monica Schlatter und Nadja Reinmann.

Edition nm

Paleo Planet

Die neuesten Artikel deutscher Paleo-Blogs.

Paleo Planet


Copyright © 2017 – Constantin Gonzalez – Einige Rechte vorbehalten
Wichtiger Hinweis zu Gesundheits-Themen: Bei gesundheitlichen Beschwerden konsultieren Sie bitte Ihren Arzt. Wer die Informationen auf dieser Webseite für sich anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Die Autoren beabsichtigen nicht, Diagnosen zu stellen oder Therapieempfehlungen zu geben.
Haftungssausschluß: Die Informationen auf dieser Webseite sind nicht als Ersatz für professionelle therapeutische Hilfe bei gesundheitlichen oder psychischen Problemen zu verstehen. Die Autoren können keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte übernehmen.
Diese Seite benutzt Google Analytics, Alexa, Google+, Feedburner, Disqus, Facebook, Twitter, Flattr, SimpleForm, PayPal und möglicherweise andere Web-Dienste, soziale Netzwerke und Tracking-Technologien.
Weitere Informationen dazu sowie ein Datenschutzhinweis stehen im Impressum.
Durch Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, die Autoren für keinerlei Folgen haftbar oder verantwortlich zu machen.

Diese Seite wird mit Python, Jinja2, Bootstrap, Bootswatch, Glyphicons und Font Awesome erzeugt, bei Amazon S3 bereitgestellt und über Amazon CloudFront verteilt.