Paleosophie | Tipps und Hintergründe für den zivilisierten Urmenschen | von Constantin Gonzalez

Kurzmeldung: Die Paleo-Woche vom 12.05.2014

Die Bilder der Paleo-Woche vom 12.05.2014

Diese Woche standen ein paar Themen rund um „paleo“, „nicht paleo“ oder „ausnahmsweise, auch wenn nicht paleo“ im Vordergrund. Dazu ein neuer Blog, Rezepte und Gedöns.

  • Martin von Kitchen on Fire hat gleich zwei Artikel zum Thema „Rapsöl“ geschrieben: Was ist Rapsöl und wie wird es hergestellt? und Ist Rapsöl gesund?. Allein schon wegen der Herkunft und Herstellung ist das definitiv „nicht paleo“.
  • Ein weiteres „nicht paleo“ Lebensmittel sind Hülsenfrüchte, die Szilvia von PaleoWelt im Artikel Hülsenfrüchte und Lektine unter die Lupe nimmt.
  • Immer bemüht um Neutralität hinterfragt Felix von Urgeschmack ein klassisches „nicht paleo“-Thema: Ist Getreide wirklich ungesund?
  • Dagegen platzt Robert von pinkpoison on paleo angesichts zunehmender Abweichungen vom Kern des Paleo-Konzeptes (IMHO zurecht) der Kragen und so stellt er klar, dass die Paleo-Community sich klar darüber sein sollte, welche Lebensmittel definitiv zur Paleo-Ernährung dazugehören und welche nicht. Dabei sind Ausnahmen sicher nicht verboten, sollten jedoch begründet und vor allem sauber gekennzeichnet sein. Sonst droht eine Verwässerung des Paleo-Begriffs, die niemandem nützt, sondern nur Verwirrung stiftet. Lesenswert: Ausnahmen machen.
  • Mein persönlicher Kommentar dazu: Bei der Paleo-Ernährung geht es darum, herauszufinden, welches Essen optimal zum menschlichen Stoffwechsel passt, und daher am gesündesten ist. Der Urmensch zeigt uns dabei, wo wir herkommen und welche Nahrungsmittel uns evolutionär in die Wiege gelegt wurden während die moderne Wissenschaft uns erklärt, was funktioniert und was nicht und vor allem warum. Es geht nicht darum, zurück in die Höhlen zu gehen und auf Bäume zu klettern (außer es macht Spaß). Es ist OK, Ausnahmen zu machen, wenn sie einem einen (z.B. kulinarischen) Mehrwert bieten oder den Einstieg erleichtern und dabei gesundheitlich akzeptabel sind. Aber: Dabei sollte man sich immer bewußt sein, welche Ausnahmen man macht, warum man sie macht und welche Auswirkungen Ausnahmen (potenziell) haben. Gute Ausnahmen sind bewußt und bieten einen Mehrwert, schlechte Ausnahmen verwässern das Paleo-Konzept und stiften Verwirrung, vor allem bei Leuten, für die die Paleo-Ernährung noch neu ist – und davon gibt es viele.
  • Diese Woche begrüßen wir einen neuen Paleo-Blog von Jost Nowak. Er ist Therapeut und Personal Trainer in München. In seinem Artikel Kulinarische Alternativen weist er darauf hin, dass die Paleo-Ernährung viele kulinarische Alternativen bietet, die definitiv zur Paleo-Ernährung gehören, aber selten gegessen werden, wie z.B. Innereien.
  • Apropos kulinarische Alternativen: Zum geschichteten Tower der letzten Woche gesellt sich diese Woche ein Omlett-Tower mit Spinatcreme und Frutti di Mare, samt Hinweis für Paleo-Puristen, dass der Frischkäse eine bewusste Ausnahme darstellt und diese problemlos weggelassen werden kann.
  • Und noch eine neue kulinarische Alternative tut sich auf, eine neue Zutat, die offenbar immer beliebter wird: Gedöns. Diese taucht gleich zweimal auf: Blubberblasen Gedöns und grüne Spargelliebe mit Zitrone und Speck, sowie als Jamón de Pato mit vanilliger Spargel-Avocado-Creme und Gedöns. So ganz greifbar scheint diese Zutat aber nicht wirklich zu sein…

Von Constantin Gonzalez am 18.05.2014, aktualisiert: 19.12.2016 in Kurzmeldungen.


Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann:

Mehr spannende Paleo-Artikel findest Du täglich neu auch auf Paleo-Planet, dem deutschen Paleo-Blog-Aggregator.


Werbung


Kommentare

Hey, danke, dass Du kommentieren möchtest! Aber bitte denk daran: Wir sind keine Höhlenmenschen mehr. Also lass Deine Keule zuhause und denk an die folgenden drei Dinge, bevor Du einen Kommentar schreibst: 1. Lies den Artikel. 2. Denk nach. 3. Schreib was Nützliches. Danke!

Willkommen!

Mein Name ist Constantin, Informatiker und seit 2008 beschäftige ich mich intensiv mit Ernährung, Gesundheit und aktueller Forschung dazu.

Mit der Paleo-Ernährung (oder: „Paleo-Diät“) bin ich heute 18 kg leichter und fitter als je zuvor. Jetzt wandle ich mich vom Couch-Potato zum Athleten. Das hätte ich als klassischer „Geek“ nie gedacht!

In Paleosophie geht es um Paleo-Ernährung, was dahinter steckt, wie sie funktioniert und um immer neue Möglichkeiten, das Beste aus Deinen Genen zu machen. Mehr…

Wenn Dir die Artikel, Tipps und Rezepte hier weiter geholfen haben, dann schick’ mir eine Mail mit Deinen Erfahrungen und mach' mit!

In den Kommentaren, als Feedback per Mail, mit einer Spende oder mit Deiner Weiterempfehlung:

Vielen Dank!

Paleo für’s Ohr

Neu: Paleosophie gibt's jetzt auch als Paleosophie-Podcast in iTunes für Deinen iPod! Jetzt in iTunes abonnieren, oder den Paleosophie Podcast-Feed nehmen. Viel Spaß beim Anhören!

Podcast anhören

Blog-Empfehlungen

Social Media International

Von Friederike Gonzalez.

Social Media International

ME Improved

Von Sascha Fast.

ME Improved

Urgeschmack

Von Felix Olschewski.

Urgeschmack

Echt Fett

Von Robert Schönauer.

Echt Fett

Edition nm

Von Monica Schlatter und Nadja Reinmann.

Edition nm

Paleo Planet

Die neuesten Artikel deutscher Paleo-Blogs.

Paleo Planet


Copyright © 2019 – Constantin Gonzalez – Einige Rechte vorbehalten
Wichtiger Hinweis zu Gesundheits-Themen: Bei gesundheitlichen Beschwerden konsultieren Sie bitte Ihren Arzt. Wer die Informationen auf dieser Webseite für sich anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Die Autoren beabsichtigen nicht, Diagnosen zu stellen oder Therapieempfehlungen zu geben.
Haftungssausschluß: Die Informationen auf dieser Webseite sind nicht als Ersatz für professionelle therapeutische Hilfe bei gesundheitlichen oder psychischen Problemen zu verstehen. Die Autoren können keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte übernehmen.
Diese Seite benutzt Google Analytics, Alexa, Feedburner, Disqus, Flattr, PayPal und möglicherweise andere Web-Dienste, soziale Netzwerke und Tracking-Technologien.
Weitere Informationen dazu stehen im Impressum und in der Datenschutzerklärung.
Durch Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, die Autoren für keinerlei Folgen haftbar oder verantwortlich zu machen.

Diese Seite wird mit Python, Jinja2, Bootstrap, Bootswatch, Glyphicons und Font Awesome erzeugt, bei Amazon S3 bereitgestellt und über Amazon CloudFront verteilt.