Paleosophie | Tipps und Hintergründe für den zivilisierten Urmenschen | von Constantin Gonzalez

Jürgens Paleo-Erfolg: 7kg weniger, Linderung bei Schuppenflechte und ein Rezept

Philippinische Meeresfrüchte-Pfanne

Heute habe ich wieder eine Paleo-Erfolgsgeschichte für Euch: Jürgen hat mit Hilfe einer Low-Carb-Paleo-Ernährung seinen „Fußball-Bauch“ den er sich im Studium dank günstigem Essen angefuttert hat wieder unter Kontrolle bekommen. Mit ein wenig mehr Krafttraining bewegt er sich heute sogar in Richtung Six-Pack.

Zusätzlich hat sich seine Schuppenflechte leicht gebessert auch wenn er sie noch nicht ganz losgeworden ist – das wird noch dauern.

Am Ende seines Artikels hat Jürgen noch sein Lieblingsrezept beigetragen: Philippinische Meeresfrüchtepfanne.

Lest selbst, hier kommt Jürgen:

Von Cerealien zur Paleo-Ernährung

Mein Name ist Jürgen. Ich habe vor 8 Wochen das erste Mal Constantins Blog gelesen (ich hab im Web versucht, herauszufinden was zur Hölle Cerealien sein sollen) und meine Ernährung am Ende auf Low-Carb umgestellt. Dies ist ein kleiner Bericht, wie es mir erging.

Angefangen hatte es vor 8 Jahren im Studium – günstiges Essen musste her, also gab es tonnenweise Pasta, Pizza, Brot und Müsli.

Dazu natürlich am Wochenende viel Bier. Nach diesem Zeitraum (und im Alter von 31 Jahren) war der dreiviertel Fußball, der mein Bauch inzwischen war, natürlich vorprogrammiert. Dazu eine schlechte Haltung und kaum Muskeln. Etwas musste sich ändern – ein Limit war eindeutig erreicht.

Als Informatiker war ich zwar immer am Grübeln, was “gesunde Ernährung” denn nun wirklich bedeutet, gefunden hatte ich sie nie. Bis ich auf Constantins Blog stieß. Geballtes Wissen, das vor Logik nur so strotzt. Nichts macht mehr Sinn als das, was er geschrieben hat. Ich hatte davor noch nie etwas in dieser Richtung gelesen und es kam mir einfach sinnvoll vor.

Die Umstellung, bis auf die ersten 2-4 Tage, fiel mir leicht. Leichtes Fieber, schummrig. Ich glaube auch, dass ich mir in dem Zeitraum aus irgendeinem Grund eine leichte Nasennebenhöhleninfektion geholt habe.

Paleo-Ernährung hätte ich mir persönlich zwar gewünscht, ist mir momentan aber zu aufwändig und vom Geld her nicht möglich. Daher erstmal Low-Carb. Sobald ich aber genügend Geld habe, werde ich gutes Kokosöl usw. kaufen und nur noch einwandfreie Lebensmittel, ohne Zusatzstoffe. Bisher muss es noch das günstige Zeug tun.

7 Kilo abgenommen

Abgenommen habe ich jetzt circa 7kg. Genau das, was sein musste. Ich fühle mich konzentrierter und leistungsfähiger und die Heißhungerattacken sind verschwunden. Endlich vorbei mit dem elendigen Gefühl, dass man dauernd noch mehr bräuchte. Bei großen Portionen bin ich locker 5-8h satt, und wenn ich im Anschluss Hunger bekomme, ist das nicht schlimm. Es fühlt sich mehr so an, als ob mir Kraft fehlt, bzw. die Energie ausgeht. Allerdings ist das schon recht selten. Ich esse meistens ohne irgend etwas besonderes zu fühlen.

Dazu ist meine Schuppenflechte, die ich leider auch unfreiwillig seit exakt dem Studium habe, für einige Zeit sichtbar besser geworden. Ich habe leider letzte Woche einen Schub bekommen, d.h. es ist wohl vorerst doch nicht besser, aber auch nicht schlechter als vorher. Wobei ich schätze, dass ich hier noch 1-2 Jahre abwarten muss.

Vom Bauch ist nur noch ein kleiner Rest übrig geblieben, der jetzt durch intensives Joggen und Eigengewichtübungen eliminiert wird. Abgenommen habe ich jetzt auf 81kg, von ursprünglich geschätzten 87-88kg bei einer Körpergröße von 1,87m.

Die Kombination aus Ernährungsumstellung, Ausdauer- und Krafttraining (Jogging, Crunches, Liegestützen, Kniebeugen) hat erst die gewünschte Verbesserung beim Gewicht gebracht – das Joggen und die Ernährung alleine noch nicht soviel (was mich beim Joggen auch nicht wundert). Viel zu Verlieren gab es ja sowieso nicht und es war ja nur Bauch- und Hüftspeck, was bekanntlich auch dauert bis es weg ist. Die Kugel ist aber zu 80% weg und ich denke ich werde auf kurz oder lang Richtung Sixpack gehen :).

Ich bin sehr froh, das getan zu haben.

Im Grunde genommen war es ein Satz auf der Webseite zu “Paleo Start”, der mich aufhorchen hat lassen: Dass mein neuer Energieträger jetzt Fett sei. Ohne den hätte ich vermutlich oft zu wenig Fett gegessen und wäre daher hungrig gewesen. Und wär sicherlich am Ende von Paleo enttäuscht gewesen.

Auch habe ich eine Erbkrankheit (Thalassämie minor), durch die meine roten Blutkörperchen sehr klein sind und früher absterben. Den bisher mir bekannten Drang zu Gemüse, Nüsse und Fisch decke ich inzwischen wohl korrekt, was vorher nicht der Fall war. Ich habe den Verdacht, dass mein Körper deswegen weniger Nährstoffe transportieren kann. Daher auch meine Konzentrationsprobleme, die ja jetzt inzwischen weg sind.

Ich hab neulich wieder mal Marmelade meiner Eltern probiert. Ich bin vor Ekel schier gestorben, so süß war die. Ich esse zwar selten mal Kohlenhydrate – gerade am Wochenende nach ein paar Gläsern trockenen Weißweins, allerdings vertrage ich da auch alles ganz gut. Nur letzte Woche meinte ich mal ich müsste mal wieder meine Lieblingstorte essen (Schwarzwälder Kirsch) und wurde mit 2 Std. Bauchweh und 4 Std. extremer Müdigkeit geplagt :).

Ansonsten fühle ich mich nach wie vor fitter und gesünder.

Rezept: Philippinische Meeresfrüchtepfanne

Dieses Gericht ist mein absolutes Lieblingsessen! Ich habe es vor einem Jahr von einer Philippinerin erhalten. Das Rezept reicht für eine Personen aus, je nach Lust darf dazu Reis o.a. serviert werden. Ich selbst esse es immer ohne Beilagen weil es mir einfach gut schmeckt und die Portion groß ist. Wenn man 100g Reis pro Person dazu servieren möchte, einfach 100g von den Shrimps weglassen, weil wie bereits gesagt die Portion sowieso schon groß ist.

(Anmerkung von Constantin: Reis ist zwar nicht wirklich Paleo, aber weisser Reis ist von allen Getreidesorten noch am harmlosesten, so dass er ab und zu kein Problem sein sollte.)

Zutaten

  • 300gr Shrimps o.a. Meeresfrüchte, wahlweise halb/halb mit Sardinen (natur) o.ä.
  • 150ml Tomatensoße (Dosentomaten oder passierte Tomaten)
  • 200ml Orangensaft (ein Guter mit oder ohne Fruchtfleisch)
  • 50ml Kokosmilch (streng Paleo) oder Sahne (für die, die sie vertragen)
  • 2EL Ingwer
  • 2EL Knoblauch
  • Kokosöl oder Butter

Zubereitung

  1. Einen Topf mit den Shrimps und eventuell anderen Meeresfrüchten (gerne noch tiefgefroren) füllen und mit Orangensaft gerade so bedecken, dass sie darin gekocht werden können und darin dann etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Ich mache das auch immer wenn die Shrimps schon vorgegart sind.
  2. In einer großen Pfanne den Knoblauch und den Ingwer im Öl vorsichtig anschwitzen, sie sollten nicht anbrennen. Die Sardinen oder anderen eventuell vorhanden Fisch, die Tomatensoße und die Kokosmilch/Sahne hinzufügen, vermischen und bei mittlerer Hitze weiterköcheln lassen.
  3. Die fertigen Shrimps in ein Sieb abgießen und darunter den Orangensaft mit einem Glas auffangen. Die Shrimps in die Pfanne geben, wahlweise mit dem Fruchtfleisch und einem Schuss vom übriggebliebenen Orangensaft. Man kann auch einen Schuss frischen Orangensaft der Einfachheit halber nehmen, sollte dann aber wirklich vorsichtig sein wegen dem intensiven Geschmack. Nochmal 10min zum Reduzieren weiterköcheln lassen,
  4. Gut salzen und pfeffern.

Guten Appetit!

Update (Dezember 2013)

Inzwischen habe ich von Jürgen folgende Mail bekommen:

Hallo Constantin,

ich bins nochmal, Jürgen. Das mit den Schuppenflechte sieht jetzt so aus: Seit fast drei Wochen muss ich kein Cortison mehr nehmen, und die Vitamin D Salbe lass ich einfach auch mal weg, da die Haut viel besser geworden ist. Der Hautarzt hat beim Termin vor drei Wochen dann nebenbei mal erwähnt, dass es wohl das Übergewicht gewesen sein muss.

Klingt auch recht sinnvoll, die Schuppenflechte kamen recht exakt mit dem Übergewicht. Und jetzt wird es deutlich besser. Ich denke in ein bis zwei Monaten ist mit Glück vielleicht alles weg. Ich merke nochmal kurz an: Ich war übergewichtig – was viele Mitmenschen nicht so sehen – aber laut BMI war ich im gelben Bereich, das ist kein Normalgewicht. Die Plauze war ja auch da. Was ich sagen will: Viele realisieren gar nicht, das auch kleines Übergewicht eben wirkliches Übergewicht ist. Und wohl manchmal die typischen Probleme mit sich bringen kann, die man normalerweise nur richtig dicken Leuten zuordnet.

PS: Der Hautarzt benannte den typischen Schuppenflechte Patient mit 1,60m Körpergröße und 200kg Körpergewicht. ^_^

Von Constantin Gonzalez am 16.11.2013, aktualisiert: 19.12.2016 in Erfolge, Rezepte.


Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann:

Passende Artikel zum Weiterlesen:

Mehr spannende Paleo-Artikel findest Du täglich neu auch auf Paleo-Planet, dem deutschen Paleo-Blog-Aggregator.


Werbung


Kommentare

Hey, danke, dass Du kommentieren möchtest! Aber bitte denk daran: Wir sind keine Höhlenmenschen mehr. Also lass Deine Keule zuhause und denk an die folgenden drei Dinge, bevor Du einen Kommentar schreibst: 1. Lies den Artikel. 2. Denk nach. 3. Schreib was Nützliches. Danke!

Willkommen!

Mein Name ist Constantin, Informatiker und seit 2008 beschäftige ich mich intensiv mit Ernährung, Gesundheit und aktueller Forschung dazu.

Mit der Paleo-Ernährung (oder: „Paleo-Diät“) bin ich heute 18 kg leichter und fitter als je zuvor. Jetzt wandle ich mich vom Couch-Potato zum Athleten. Das hätte ich als klassischer „Geek“ nie gedacht!

In Paleosophie geht es um Paleo-Ernährung, was dahinter steckt, wie sie funktioniert und um immer neue Möglichkeiten, das Beste aus Deinen Genen zu machen. Mehr…

Wenn Dir die Artikel, Tipps und Rezepte hier weiter geholfen haben, dann schick’ mir eine Mail mit Deinen Erfahrungen und mach' mit!

In den Kommentaren, als Feedback per Mail, mit einer Spende oder mit Deiner Weiterempfehlung:

Vielen Dank!

Paleo für’s Ohr

Neu: Paleosophie gibt's jetzt auch als Paleosophie-Podcast in iTunes für Deinen iPod! Jetzt in iTunes abonnieren, oder den Paleosophie Podcast-Feed nehmen. Viel Spaß beim Anhören!

Podcast anhören

Blog-Empfehlungen

Social Media International

Von Friederike Gonzalez.

Social Media International

ME Improved

Von Sascha Fast.

ME Improved

Urgeschmack

Von Felix Olschewski.

Urgeschmack

Echt Fett

Von Robert Schönauer.

Echt Fett

Edition nm

Von Monica Schlatter und Nadja Reinmann.

Edition nm

Paleo Planet

Die neuesten Artikel deutscher Paleo-Blogs.

Paleo Planet


Copyright © 2019 – Constantin Gonzalez – Einige Rechte vorbehalten
Wichtiger Hinweis zu Gesundheits-Themen: Bei gesundheitlichen Beschwerden konsultieren Sie bitte Ihren Arzt. Wer die Informationen auf dieser Webseite für sich anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Die Autoren beabsichtigen nicht, Diagnosen zu stellen oder Therapieempfehlungen zu geben.
Haftungssausschluß: Die Informationen auf dieser Webseite sind nicht als Ersatz für professionelle therapeutische Hilfe bei gesundheitlichen oder psychischen Problemen zu verstehen. Die Autoren können keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte übernehmen.
Diese Seite benutzt Google Analytics, Alexa, Feedburner, Disqus, Flattr, PayPal und möglicherweise andere Web-Dienste, soziale Netzwerke und Tracking-Technologien.
Weitere Informationen dazu stehen im Impressum und in der Datenschutzerklärung.
Durch Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, die Autoren für keinerlei Folgen haftbar oder verantwortlich zu machen.

Diese Seite wird mit Python, Jinja2, Bootstrap, Bootswatch, Glyphicons und Font Awesome erzeugt, bei Amazon S3 bereitgestellt und über Amazon CloudFront verteilt.