Paleosophie | Tipps und Hintergründe für den zivilisierten Urmenschen | von Constantin Gonzalez

Schnell, einfach, lecker: Paleo-Apfelkuchen

Ein leckerer Apfelkuchen

Das Wochenende rückt näher, das Wetter wird besser und es kündigt sich Besuch an.

Da passt weder Paleo-Weihnachtsgebäck noch Schoko-Torte so richtig…

Etwas Fruchtiges muß her!

Also experimentierte ich neulich in der Küche ein wenig herum – und kam spontan zu diesem Rezept: Ein Paleo-Apfelkuchen, der ganz schnell und einfach geht.

Ein wenig Kuchen-Theorie

Ein Früchtekuchen ist eigentlich ganz einfach: Man braucht einen Teig als Unterlage, dann kommen Früchte drauf, und evtl. noch etwas Flüssiges, damit er nicht zu trocken wird.

In der klassischen Kuchen-Welt besteht ein Teig zum größten Teil aus Mehl. In der Paleo-Bäckerei meiden wir dagegen Mehl und alle Getreideprodukte, denn Getreide ist gesundheitsschädlich.

Statt dessen nehmen wir Nußmehle (da haben sich Mandel- und Haselnußmehl gut bewährt) und binden sie mit Eiern: Die Nußmehle geben dem Teig Masse, das Ei bindet sie zusammen und ersetzt die klebrigen Bestandteile des Mehls.

Statt giftigen Zucker nehmen wir Honig, und davon so wenig wie möglich: Honig besteht chemisch im wesentlichen aus Fruktose und Glucose (wie Zucker auch), enthält dafür wenigstens ein paar wertvollere Inhaltsstoffe und ist bei gleicher Menge süßer als Zucker, so daß man weniger braucht.

Außerdem haben wir noch etwas natürliche Süße in petto: Jetzt kommen nämlich geschnittene Äpfel und ein wenig Apfelmus (damit der Kuchen nicht zu trocken wird) dazu. Etwas Zimt gibt dem Kuchen ein raffiniertes Aroma.

Hier das genaue Rezept:

Rezept: Paleo-Apfelkuchen

Zutaten:

  • 4 Eier
  • 1 TL Honig
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • Butter oder Kokosöl für die Kuchenform
  • 2 Äpfel, je in 16 gleich große Spalten geschnitten
  • 9 EL Apfelmus

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Die Eier mit dem Honig im Rührgerät auf höchster Stufe so cremig wie möglich schlagen.
  3. Das Rührgerät auf mittlere Stufe schalten und die Nußmehle nach und nach dazugeben.
  4. Den Teig in eine gebutterte Kuchenform geben und kreisförmig mit den Äpfeln belegen. Einen Informatiker nach dem optimalen Lege-Algorithmus befragen, damit der Kuchen auf Anhieb so gleichmäßig belegt wird, wie im Bild.
  5. Den Apfelmus gleichmäßig auf den Kuchen verteilen und Zimt darüber streuen. Das darf ruhig etwas chaotischer sein.
  6. Den Kuchen 25 Minuten im Ofen backen.

Fertig!

Es ist erstaunlich, wie schnell und unkompliziert dieser Kuchen gebacken ist, er ist daher prima für Überraschungs-Besuche geeignet. In knapp einer Stunde hat man einen tollen Kuchen auf den Kaffeetisch gezaubert!

Schreibt Eure Erfahrungen mit diesem Kuchen in die Kommentare und sagt mir, wie er bei Eurem Besuch angekommen ist! Ich jedenfalls freue mich jetzt schon auf Samstag.

Schönes Wochenende!

Von Constantin Gonzalez am 07.03.2013, aktualisiert: 19.12.2016 in Rezepte.


Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann:

Passende Artikel zum Weiterlesen:

Mehr spannende Paleo-Artikel findest Du täglich neu auch auf Paleo-Planet, dem deutschen Paleo-Blog-Aggregator.


Werbung


Kommentare

Hey, danke, dass Du kommentieren möchtest! Aber bitte denk daran: Wir sind keine Höhlenmenschen mehr. Also lass Deine Keule zuhause und denk an die folgenden drei Dinge, bevor Du einen Kommentar schreibst: 1. Lies den Artikel. 2. Denk nach. 3. Schreib was Nützliches. Danke!

Willkommen!

Mein Name ist Constantin, Informatiker und seit 2008 beschäftige ich mich intensiv mit Ernährung, Gesundheit und aktueller Forschung dazu.

Mit der Paleo-Ernährung (oder: „Paleo-Diät“) bin ich heute 18 kg leichter und fitter als je zuvor. Jetzt wandle ich mich vom Couch-Potato zum Athleten. Das hätte ich als klassischer „Geek“ nie gedacht!

In Paleosophie geht es um Paleo-Ernährung, was dahinter steckt, wie sie funktioniert und um immer neue Möglichkeiten, das Beste aus Deinen Genen zu machen. Mehr…

Wenn Dir die Artikel, Tipps und Rezepte hier weiter geholfen haben, dann schick’ mir eine Mail mit Deinen Erfahrungen und mach' mit!

In den Kommentaren, als Feedback per Mail, mit einer Spende oder mit Deiner Weiterempfehlung:

Vielen Dank!

Paleo für’s Ohr

Neu: Paleosophie gibt's jetzt auch als Paleosophie-Podcast in iTunes für Deinen iPod! Jetzt in iTunes abonnieren, oder den Paleosophie Podcast-Feed nehmen. Viel Spaß beim Anhören!

Podcast anhören

Blog-Empfehlungen

Social Media International

Von Friederike Gonzalez.

Social Media International

ME Improved

Von Sascha Fast.

ME Improved

Urgeschmack

Von Felix Olschewski.

Urgeschmack

Echt Fett

Von Robert Schönauer.

Echt Fett

Edition nm

Von Monica Schlatter und Nadja Reinmann.

Edition nm

Paleo Planet

Die neuesten Artikel deutscher Paleo-Blogs.

Paleo Planet


Copyright © 2019 – Constantin Gonzalez – Einige Rechte vorbehalten
Wichtiger Hinweis zu Gesundheits-Themen: Bei gesundheitlichen Beschwerden konsultieren Sie bitte Ihren Arzt. Wer die Informationen auf dieser Webseite für sich anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Die Autoren beabsichtigen nicht, Diagnosen zu stellen oder Therapieempfehlungen zu geben.
Haftungssausschluß: Die Informationen auf dieser Webseite sind nicht als Ersatz für professionelle therapeutische Hilfe bei gesundheitlichen oder psychischen Problemen zu verstehen. Die Autoren können keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte übernehmen.
Diese Seite benutzt Google Analytics, Alexa, Feedburner, Disqus, Flattr, PayPal und möglicherweise andere Web-Dienste, soziale Netzwerke und Tracking-Technologien.
Weitere Informationen dazu stehen im Impressum und in der Datenschutzerklärung.
Durch Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, die Autoren für keinerlei Folgen haftbar oder verantwortlich zu machen.

Diese Seite wird mit Python, Jinja2, Bootstrap, Bootswatch, Glyphicons und Font Awesome erzeugt, bei Amazon S3 bereitgestellt und über Amazon CloudFront verteilt.