Paleosophie | Tipps und Hintergründe für den zivilisierten Urmenschen | von Constantin Gonzalez

Drei einfache Tipps für die Feiertage

Es ist Adventszeit

Es ist kurz vor Weihnachten.

Was kann ich an den Feiertagen essen? Was nicht? Oder kann ich Ausnahmen machen? Welche?

Und dann der Stress mit Geschenken, Verwandten, die Weihnachtspost, und so weiter!

Sollte die Weihnachten und die Zeit zwischen den Jahren nicht eher eine Zeit für Ruhe, Besinnung und für die eigene Seele sein?

Ich finde: Ja! Weihnachten sollte für jede Frau und jeden Mann eine schöne Zeit sein, ohne Zwänge, Stress, Sorgen oder Ängste.

Hier sind drei Tipps, damit das gut klappt:

1. Einfach mal zwischendurch fasten

Wer sich Sorgen um die Figur macht, wenn Festessen und süße Leckereien quasi pausenlos locken, der kann sich mit einem einfachen Trick behelfen: Fasten.

Das heißt nicht Entbehrung oder dem weihnachtlichen Genuss entsagen. Vielmehr meine ich damit das intermittierende Fasten, also längere Perioden des Nicht-Essens, die jeden Tag eingestreut werden. Am beliebtesten ist hier die 16/8-Methode: 16 Stunden nichts essen, 8 Stunden schlemmen.

Das geht ganz einfach, indem man das Frühstück weglässt: Wenn die letzte Mahlzeit des Tages vor 20:00 Uhr eingenommen wird, man das Frühstück einfach weg lässt und dann am nächsten Tag nach 12:00 Uhr was zu Mittag isst, dann hat man problemlos ein Fenster von 16 Stunden Fasten in den Tag eingebaut. Das reicht schon, damit der Körper seine metabolischen Aufräum-Programme startet, kranke Zellen entsorgt, Giftstoffe abbaut und generell aufräumt Intermittent fasting: the science of going without..

Intermittierendes Fasten durch Verzicht auf das Frühstück kann also ein gesunder, effektiver und vor allem einfacher Weg sein, die Fressorgien der Feiertage auszugleichen.

2. Nur die Ruhe: Stress vermeiden

Ein gemütlicher Kaffee kann Wunder bewirken

Geschenke in letzter Minute, viele Verwandte auf engstem Raum, hohe Erwartungen, bittere Enttäuschungen, angebrannte Kekse – „Weihnachtsstress“ ist längst zu einem eigenen Begriff geworden.

Paleo ist nicht nur Ernährung, sondern auch Lifestyle. Und neben körperlichem Training und gutem Schlaf gehört auch Stressmanagement dazu. Denn die heutige Gesellschaft mit Leistungsdruck, Informationsflut und permanenten Unterbrechungen durch Handy, Instant Messaging und Email gibt es erst seit wenigen Jahrzehnten. Früher war alles wesentlich entspannter.

Seien wir doch ehrlich: Der meiste Stress ist selbst gemacht! In unseren Köpfen, durch unnötige Sorgen, negative Gedanken und dem kleinen Mann im Ohr, der ständig „was ist wenn…?“ fragt.

Hier hilft ganz einfach das Gelassenheitsgebet:

Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Zu den Dingen, die jeder ändern kann gehört, sich nicht ständig unterbrechen zu lassen:

  • Jedes Handy erlaubt in den Einstellungen, Mitteilungen („Notifications“) von Whatsapp, Facebook Messenger & Co. zu sperren.
  • Es reicht völlig aus, Emails nur 1–2 mal am Tag zu lesen. Am besten wenn man gerade nichts Sinnvolleres tun kann, wie z. B. an der Haltestelle oder einer anderen Wartezeit.
  • Oft reicht es, einfach abzuwarten und nur zuzuhören. Dann erledigen sich manche ach so hektischen Probleme von ganz alleine.
  • Auch beim Essen helfen keine Zwänge und zu Weihnachten kann man auch Ausnahmen machen, vor allem wenn sie sinnvoll sind.

Und: Fernseh-Nachrichten, Tageszeitung und News-Portale abschalten. Diese bestehen zum größten Teil aus stressigen, deprimierenden und anderen negativen Nachrichten, die man ganz bestimmt nicht ändern kann. Man kann hier nur verlieren.

Gegen Stress hilft Gemütlichkeit, Gelassenheit und die Zuversicht, dass am Ende doch wieder alles gut wird.

3. Zeit für Ruhe, Entspannung und Nachdenken

Denn eigentlich ist die Weihnachtszeit und die Zeit zwischen den Jahren eine Zeit, in der man sich zurückziehen kann, um in Ruhe zu entspannen und über das eigene Leben nachzudenken.

Das kann einfach bedeuten, mit den Kindern unter dem Weihnachtsbaum zu spielen, ein altes Instrument wieder hervorzukramen und ein Lied zu spielen oder sich einfach nur im Sessel gemütlich zu machen, um ein gutes Buch zu lesen.

Winterlandschaft

Oder einen Winterspaziergang machen, mit lieben Verwandten und guten Freunden. Beziehungen mit Menschen pflegen, die einem Energie geben und helfen, zu wachsen. Oder sich auch einmal zurückzuziehen und Zeit für sich selbst zu nehmen, und über sich selbst nachzudenken.

Frohe Weihnachten!

Bei uns wird es Ente mit Maronen und Rotkohl geben, als Nachtisch ein Weihnachts-Eis. Die einfachsten Gerichte sind doch immer die besten:

  • Für die Ente: Entenbrüste auf der Hautseite kreuzweise einschneiden, auf beiden Seiten kurz aber scharf anbraten, salzen und pfeffern und dann mit Maronen, Mandeln, ein paar Rosinen und einem Schuss Orangensaft 15–20 Minuten bei 200 Grad im Ofen garen.
  • Für den Rotkohl hat Felix Olschewski von Urgeschmack ein einfaches Rezept: Rotkohl.
  • Für das Eis nehme ich mein eigenes Rezept: Traumhafte Paleosophie-Eiscreme, angereichert mit Zimt und Lebkuchen-Gewürzen.

Frohe Weihnachten!

Buchtipps


Fotos:


*: Amazon Affiliate-Link: Kauf’ Dich schlank und unterstütze dabei Paleosophie mit einer kleinen Prämie. Wir beide gewinnen!

Von Constantin Gonzalez am 22.12.2016, aktualisiert: 29.12.2016 in Allgemein.


Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann:

Mehr spannende Paleo-Artikel findest Du täglich neu auch auf Paleo-Planet, dem deutschen Paleo-Blog-Aggregator.

Kommentare

Hey, danke, dass Du kommentieren möchtest! Aber bitte denk daran: Wir sind keine Höhlenmenschen mehr. Also lass Deine Keule zuhause und denk an die folgenden drei Dinge, bevor Du einen Kommentar schreibst: 1. Lies den Artikel. 2. Denk nach. 3. Schreib was Nützliches. Danke!

Willkommen!

Mein Name ist Constantin, Informatiker und seit 2008 beschäftige ich mich intensiv mit Ernährung, Gesundheit und aktueller Forschung dazu.

Mit der Paleo-Ernährung (oder: „Paleo-Diät“) bin ich heute 18 kg leichter und fitter als je zuvor. Jetzt wandle ich mich vom Couch-Potato zum Athleten. Das hätte ich als klassischer „Geek“ nie gedacht!

In Paleosophie geht es um Paleo-Ernährung, was dahinter steckt, wie sie funktioniert und um immer neue Möglichkeiten, das Beste aus Deinen Genen zu machen. Mehr…

Wenn Dir die Artikel, Tipps und Rezepte hier weiter geholfen haben, dann schick’ mir eine Mail mit Deinen Erfahrungen und mach' mit!

In den Kommentaren, als Feedback per Mail, mit einer Spende oder mit Deiner Weiterempfehlung:

Vielen Dank!

Paleo für’s Ohr

Neu: Paleosophie gibt's jetzt auch als Paleosophie-Podcast in iTunes für Deinen iPod! Jetzt in iTunes abonnieren, oder den Paleosophie Podcast-Feed nehmen. Viel Spaß beim Anhören!

Podcast anhören

DGPE

Deutsche Gesellschaft für Paläo-Ernährung

Schweizerische Paleo Vereinigung

Blog-Empfehlungen

Social Media International

Von Friederike Gonzalez.

Social Media International

ME Improved

Von Sascha Fast.

ME Improved

Urgeschmack

Von Felix Olschewski.

Urgeschmack

Echt Fett

Von Robert Schönauer.

Echt Fett

Edition nm

Von Monica Schlatter und Nadja Reinmann.

Edition nm

Paleo Planet

Die neuesten Artikel deutscher Paleo-Blogs.

Paleo Planet


Copyright © 2017 – Constantin Gonzalez – Einige Rechte vorbehalten
Wichtiger Hinweis zu Gesundheits-Themen: Bei gesundheitlichen Beschwerden konsultieren Sie bitte Ihren Arzt. Wer die Informationen auf dieser Webseite für sich anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Die Autoren beabsichtigen nicht, Diagnosen zu stellen oder Therapieempfehlungen zu geben.
Haftungssausschluß: Die Informationen auf dieser Webseite sind nicht als Ersatz für professionelle therapeutische Hilfe bei gesundheitlichen oder psychischen Problemen zu verstehen. Die Autoren können keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte übernehmen.
Diese Seite benutzt Google Analytics, Alexa, Google+, Feedburner, Disqus, Facebook, Twitter, Flattr, SimpleForm, PayPal und möglicherweise andere Web-Dienste, soziale Netzwerke und Tracking-Technologien.
Weitere Informationen dazu sowie ein Datenschutzhinweis stehen im Impressum.
Durch Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, die Autoren für keinerlei Folgen haftbar oder verantwortlich zu machen.

Diese Seite wird mit Python, Jinja2, Bootstrap, Bootswatch, Glyphicons und Font Awesome erzeugt, bei Amazon S3 bereitgestellt und über Amazon CloudFront verteilt.