Paleosophie | Tipps und Hintergründe für den zivilisierten Urmenschen | von Constantin Gonzalez

Ein Studien-Scherz, die Fleisch-Frage und ein Anti-Paleo-Versuch

Doch keine Schokolade?

Kaum ist die Oster-Schokolade weggefuttert, schon hagelte in der Pfingst-Woche die Anti-Schlagzeile: Jemand namens John Bohannon hat nämlich die vor einigen Monaten kursierende „Schokolade hilft beim Abnehmen“-Studie als Scherz aufgezogen und diese Woche ausgepackt: I Fooled Millions Into Thinking Chocolate Helps Weight Loss. Here’s How.

Gefunden und auf Deutsch zusammengefasst von Dieter Meyeer (egghats blog), der sonst eher über die wunderbare Welt der Wirtschaft bloggt. Wirtschafts-Experten scheinen sich offenbar besser mit Statistik auszukennen als Ernährungs-Experten, denn zumindest dieser hier hat eine gesunde Skepsis vor Korrelations-Studien: Jemand hat die Diät/Medien-Industrie geprankt. GRANDIOS.

Paleosophie-Leser wissen schon, dass ich selber kein Freund von statistischen Korrelations-Studien bin: Mit solchen Studien kann man nur beobachten, dass zwei Dinge gleichzeitig auftreten, sie lassen aber keinerlei Schlüsse auf Ursache und Wirkung zu. Auch wenn Medien, Industrie und Lobbys diese noch so gerne als „Beweis“ heranziehen wollen, werfen statistische Studien grundsätzlich nur Fragen auf und können keine Mechanismen erklären: Korrelation ist kein Zusammenhang, oder: Wie man mit Studien Meinungen manipuliert.

Das schönste Beispiel: Die folgende Studie „belegt“, dass der Storch die Kinder bringt: Der Storch bringt die Babys zur Welt (p=0.008).

Zurück zur Schokoladen-Studie, auf die von der Bild-Zeitung bis zum renommierten Ernährungs-Studien-Blogger Adel Moussa (Suppversity) alle hereingefallen sind: Dieses Beispiel zeigt, dass das Studien-Geschäft ein wahrer Dschungel ist, dessen Spielregeln leicht manipuliert oder umgangen werden können und dass die Medien dankbar und ohne Kontrolle jede Schlagzeile aufgreifen, die verspricht, die Lücken zwischen der Werbung zu füllen und neue Leser anzulocken.

Übrigens hat der gute John sich schon vorher über wissenschaftliche Publikationen lustig gemacht, indem er hunderte von gefälschten Artikeln bei wissenschaftlichen Publikationen einreichte und dabei feststellte, dass 60 % davon gar nicht kontrollieren, was sie da veröffentlichen: Who’s Afraid of Peer Review?

Also: Vorsicht bei Korrelations-Studien. Ich versuche lieber, die Mechanismen hinter Ernährung zu verstehen, denn diese kann man beobachten, analysieren und an sich selbst testen, um zu echtem Wissen zu gelangen. Mehr zum Thema: Woher willst Du überhaupt wissen, dass das stimmt? Und: Das Zeitalter der Ich-Forscher – Wie Du mit Selbstexperimenten zur Wahrheit findest.

Dass man mit Korrelations-Studien (oder Scherz-Artikeln in Fachmagazinen) viel Unfug machen kann heißt nicht, dass es nicht doch noch sinnvolle Forschung, sinnvolle Studien und echte wissenschaftliche Erkenntnisse gibt: Man muss nur die Spreu vom Weizen trennen und sich die Frage stellen, ob das, was da publiziert wird im Zusammenhang mit anderen, gesicherten Erkenntnissen (z. B. der Evolutions-Theorie oder grundlegenden biologischen Mechanismen) einen Sinn ergibt.

Vor allem sollte man nicht gleich die Flinte ins Korn schmeißen, so wie der gute Dieter „egghat“ Meyeer, der gleich gar keinen Nutzen in der Beschäftigung mit Ernährung mehr sieht.

Whole30-Fazit

Dreißig Tage lang hat sich Yvonne von Pipapo Paleo mit der Paleo-Ernährung in Reinkultur beschäftigt und ein Fazit gezogen: Whole30 - Erfolgreich beendet: Ein Fazit und Ausblick. Für sie hat sich das Experiment einmal mehr gelohnt, auch wenn die Auswirkungen gemessen an ihrem ersten Versuch geringer ausgefallen sind. Der Sprung von „normal“ auf „toll“ ist eben größer als von „toll“ auf „noch toller“.

Das Anti-Whole30: Zurück zur konventionellen Ernährung

Genau umgekehrt experimentiert Norbert Matausch von Paleo Leben: Er fühlt sich seit einiger Zeit launischer, hat Hautprobleme und kalte Extremitäten und ihn plagt der Heißhunger. Diese Symptome schiebt er auf die Paleo-Ernährung und versucht es daher umgekehrt, indem er sich wieder konventionell ernährt: Angeschlagene Gesundheit: Wenn Paleo zum Verdächtigen wird.

Die Fleischfrage

Für die, denen Norberts Spaghetti mit Tomatensoße zu langweilig schmeckt, hat Felix von Urgeschmack eine Abhandlung über den tieferen Sinn von Fleischkonsum verfasst: La Fiorentina oder: die Fleischfrage. Mit Wasser-im-Mund-Garantie.

Paleo-Kongress in der Schweiz

Die Schweizerische Paleo Vereinigung veranstaltet am 31. Oktober und 1. November in Pratteln bei Basel ihren ersten Paleo Kongress Schweiz. Mit dabei sind führende Redner wie Prof. Dr. Jörg Spitz, Dr. Kurt Mossetter, Romy Dollé, Dave Dollé und Dr. Christian Larsen.

Es gibt noch ein paar Plätze für Sponsoren und Aussteller: Wer Interesse hat, mitzumachen kann sich unter post@paleoschweiz.ch anmelden.

Das Wichtigste zum Schluss

Aber die wichtigste Frage haben wir ja immer noch nicht geklärt: Ist Schokolade nun gesund oder nicht?

Hier gibt es Futter für das Schokoladen-Hirn:

Wer jetzt trotz allem so richtig Lust auf Schokolade bekommen hat (aber bitte hochprozentig), der findet hier ein gutes Kochbuch dazu: Paleo für Schokoladen-Fans.



*: Amazon Affiliate-Link: Kauf’ Dich schlank und unterstütze dabei Paleosophie mit einer kleinen Prämie. Wir beide gewinnen!

Von Constantin Gonzalez am 31.05.2015, aktualisiert: 19.12.2016 in Kurzmeldungen.


Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann:

Passende Artikel zum Weiterlesen:

Mehr spannende Paleo-Artikel findest Du täglich neu auch auf Paleo-Planet, dem deutschen Paleo-Blog-Aggregator.


Werbung


Kommentare

Hey, danke, dass Du kommentieren möchtest! Aber bitte denk daran: Wir sind keine Höhlenmenschen mehr. Also lass Deine Keule zuhause und denk an die folgenden drei Dinge, bevor Du einen Kommentar schreibst: 1. Lies den Artikel. 2. Denk nach. 3. Schreib was Nützliches. Danke!

Willkommen!

Mein Name ist Constantin, Informatiker und seit 2008 beschäftige ich mich intensiv mit Ernährung, Gesundheit und aktueller Forschung dazu.

Mit der Paleo-Ernährung (oder: „Paleo-Diät“) bin ich heute 18 kg leichter und fitter als je zuvor. Jetzt wandle ich mich vom Couch-Potato zum Athleten. Das hätte ich als klassischer „Geek“ nie gedacht!

In Paleosophie geht es um Paleo-Ernährung, was dahinter steckt, wie sie funktioniert und um immer neue Möglichkeiten, das Beste aus Deinen Genen zu machen. Mehr…

Wenn Dir die Artikel, Tipps und Rezepte hier weiter geholfen haben, dann schick’ mir eine Mail mit Deinen Erfahrungen und mach' mit!

In den Kommentaren, als Feedback per Mail, mit einer Spende oder mit Deiner Weiterempfehlung:

Vielen Dank!

Paleo für’s Ohr

Neu: Paleosophie gibt's jetzt auch als Paleosophie-Podcast in iTunes für Deinen iPod! Jetzt in iTunes abonnieren, oder den Paleosophie Podcast-Feed nehmen. Viel Spaß beim Anhören!

Podcast anhören

Blog-Empfehlungen

Social Media International

Von Friederike Gonzalez.

Social Media International

ME Improved

Von Sascha Fast.

ME Improved

Urgeschmack

Von Felix Olschewski.

Urgeschmack

Echt Fett

Von Robert Schönauer.

Echt Fett

Edition nm

Von Monica Schlatter und Nadja Reinmann.

Edition nm

Paleo Planet

Die neuesten Artikel deutscher Paleo-Blogs.

Paleo Planet


Copyright © 2019 – Constantin Gonzalez – Einige Rechte vorbehalten
Wichtiger Hinweis zu Gesundheits-Themen: Bei gesundheitlichen Beschwerden konsultieren Sie bitte Ihren Arzt. Wer die Informationen auf dieser Webseite für sich anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Die Autoren beabsichtigen nicht, Diagnosen zu stellen oder Therapieempfehlungen zu geben.
Haftungssausschluß: Die Informationen auf dieser Webseite sind nicht als Ersatz für professionelle therapeutische Hilfe bei gesundheitlichen oder psychischen Problemen zu verstehen. Die Autoren können keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte übernehmen.
Diese Seite benutzt Google Analytics, Alexa, Feedburner, Disqus, Flattr, PayPal und möglicherweise andere Web-Dienste, soziale Netzwerke und Tracking-Technologien.
Weitere Informationen dazu stehen im Impressum und in der Datenschutzerklärung.
Durch Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, die Autoren für keinerlei Folgen haftbar oder verantwortlich zu machen.

Diese Seite wird mit Python, Jinja2, Bootstrap, Bootswatch, Glyphicons und Font Awesome erzeugt, bei Amazon S3 bereitgestellt und über Amazon CloudFront verteilt.