Paleosophie | Tipps und Hintergründe für den zivilisierten Urmenschen | von Constantin Gonzalez

Neu: Deutsche Gesellschaft für Paläo-Ernährung – Jetzt Mitglied werden!

Das Logo der DGPE

Die Paleo-Ernährung (oder vielleicht korrekter auf Deutsch geschrieben: „Paläo-Ernährung“) fristet in Deutschland immer noch ein Nischen-Dasein, obwohl sie in den USA bereits eine kritische Masse erreicht hat: Nicht nur eine Fülle von relevanten Blogs, Büchern und sogar eigene Paleo-Produkte gibt es dort, sie hat auch schon die Aufmerksamkeit erster Gegner erregt, die weniger an aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen interessiert sind, als an der Aufrechterhaltung des Status Quo.

Da ist es gut, wenn man zusammenhält, sich austauscht und organisiert. In Deutschland gibt es jetzt schon einige deutsche Paleo-Blogs, -Facebook-Gruppen und -Angebote, doch erst vor kurzem ist ein weiterer wesentlicher Meilenstein erreicht worden: Die Deutsche Gesellschaft für Paläo-Ernährung ist jetzt da!

Aus der Homepage der DGE:

Die Deutsche Gesellschaft für Paläoernährung (DGPE) hat sich zum Ziel gesetzt Paläo- oder Steinzeiternährung in Deutschland populär zu machen und den Austausch unter ihren Anhängern zu fördern.

Paläoernährung ist die Ernährung, an die sich der Mensch während seiner Entwicklungsgeschichte angepasst hat. Sie orientiert sich an den Nahrungsmitteln, die vor der neolithischen Revolution, dem Beginn von Ackerbau und Viehzucht, gegessen wurden.

99,5% der Entwicklungsgeschichte der Gattung Homo, des Menschen, fanden vor diesem Zeitpunkt statt.

2,5 Millionen Jahre lang hat kein Mensch (größere Mengen) Getreide- und Milchprodukte, Hülsenfrüchte oder Zucker gegessen. Diese sind erst seit den letzten 10.000 Jahren verfügbar, ein evolutionsbiologischer Wimpernschlag. Genetisch sind wir Steinzeitmenschen.

Statt dessen gab es, je nach Region und Jahreszeit, Fleisch, Eier und Fisch sowie Gemüse, Obst, Wildpflanzen und Nüsse.

Während Paläoernährung in den USA bereits eine Bewegung ist, fristet sie in Deutschland ein Schattendasein - zu Unrecht!

Dort gibt es auch sehr schön zusammengefasste Seiten zum Einstieg in die Paleo-Ernährung, zu echter Nahrung, sowie Linktipps.

Ein besonderes Highlight ist die Seite Rainers Research Review (RRR): Kommentierte Zusammenfassungen aktueller Forschungs-Ergebnisse zu Themen rund um die Paleo-Ernährung. Der Autor Dr. Rainer Klement ist im Vorstand der DGPE und arbeitet am Universitätsklinikum Würzburg, wo er an neuen Methoden zur Behandlung von Krebs forscht. Neben Strahlenbiologie beschäftigt er sich dort mit Tumorzellenmetabolismus und hat dazu zwei wissenschaftliche Artikel/Buchbeiträge veröffentlicht:

Krebs-Bekämpfung durch Reduktion von Kohlenhydraten in der Ernährung: Das passt doch super zum Thema Ketose und Fasten.

Alles in allem ist die DGPE also eine prima Sache, vor allem weil der Paläo-Ernährung in Deutschland noch eine offizielle Anlaufstelle fehlt. Diese gibt es jetzt und daher meine Bitte an alle Leser:

Wenn Du mithelfen willst, die Paleo-Ernährung in Deutschland bekannter zu machen und ihr einen gesellschaftlich anerkannten Status zu verleihen, dann melde Dich jetzt an. Das Mitgliedsformular ist schnell ausgedruckt & abgeschickt und der Jahresbeitrag beträgt nur 10 Euro.

Dafür hilfst Du,

Die DGPE hat eine DGPE-Seite auf Facebook, auf der Ihr Euch direkt mit anderen DGPE-Mitgliedern austauschen könnt, oder Ihr schickt einfach eine Mail an info@paleo-gesellschaft.de.

P.S.: „Paleo“ oder „Paläo“? Die erste Schreibweise ist bekannter, da aus dem Englischen übernommen, und ich finde es besser, zum Start eine bekannte und etablierte Schreibweise stärker zu machen, als ein neues Stichwort von vorn zu etablieren. Die zweite Schreibweise ist dafür korrektes Deutsch, denn es heißt ja auch „Paläontologie“. Ich glaube beide Schreibweisen haben was für sich, also verwende ich auch beide Synonym.

Von Constantin Gonzalez am 29.09.2012, aktualisiert: 19.12.2016 in Allgemein.


Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann:

Passende Artikel zum Weiterlesen:

Mehr spannende Paleo-Artikel findest Du täglich neu auch auf Paleo-Planet, dem deutschen Paleo-Blog-Aggregator.


Werbung


Kommentare

Hey, danke, dass Du kommentieren möchtest! Aber bitte denk daran: Wir sind keine Höhlenmenschen mehr. Also lass Deine Keule zuhause und denk an die folgenden drei Dinge, bevor Du einen Kommentar schreibst: 1. Lies den Artikel. 2. Denk nach. 3. Schreib was Nützliches. Danke!

Willkommen!

Mein Name ist Constantin, Informatiker und seit 2008 beschäftige ich mich intensiv mit Ernährung, Gesundheit und aktueller Forschung dazu.

Mit der Paleo-Ernährung (oder: „Paleo-Diät“) bin ich heute 18 kg leichter und fitter als je zuvor. Jetzt wandle ich mich vom Couch-Potato zum Athleten. Das hätte ich als klassischer „Geek“ nie gedacht!

In Paleosophie geht es um Paleo-Ernährung, was dahinter steckt, wie sie funktioniert und um immer neue Möglichkeiten, das Beste aus Deinen Genen zu machen. Mehr…

Wenn Dir die Artikel, Tipps und Rezepte hier weiter geholfen haben, dann schick’ mir eine Mail mit Deinen Erfahrungen und mach' mit!

In den Kommentaren, als Feedback per Mail, mit einer Spende oder mit Deiner Weiterempfehlung:

Vielen Dank!

Paleo für’s Ohr

Neu: Paleosophie gibt's jetzt auch als Paleosophie-Podcast in iTunes für Deinen iPod! Jetzt in iTunes abonnieren, oder den Paleosophie Podcast-Feed nehmen. Viel Spaß beim Anhören!

Podcast anhören

Blog-Empfehlungen

Social Media International

Von Friederike Gonzalez.

Social Media International

ME Improved

Von Sascha Fast.

ME Improved

Urgeschmack

Von Felix Olschewski.

Urgeschmack

Echt Fett

Von Robert Schönauer.

Echt Fett

Edition nm

Von Monica Schlatter und Nadja Reinmann.

Edition nm

Paleo Planet

Die neuesten Artikel deutscher Paleo-Blogs.

Paleo Planet


Copyright © 2018 – Constantin Gonzalez – Einige Rechte vorbehalten
Wichtiger Hinweis zu Gesundheits-Themen: Bei gesundheitlichen Beschwerden konsultieren Sie bitte Ihren Arzt. Wer die Informationen auf dieser Webseite für sich anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Die Autoren beabsichtigen nicht, Diagnosen zu stellen oder Therapieempfehlungen zu geben.
Haftungssausschluß: Die Informationen auf dieser Webseite sind nicht als Ersatz für professionelle therapeutische Hilfe bei gesundheitlichen oder psychischen Problemen zu verstehen. Die Autoren können keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte übernehmen.
Diese Seite benutzt Google Analytics, Alexa, Feedburner, Disqus, Flattr, PayPal und möglicherweise andere Web-Dienste, soziale Netzwerke und Tracking-Technologien.
Weitere Informationen dazu stehen im Impressum und in der Datenschutzerklärung.
Durch Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, die Autoren für keinerlei Folgen haftbar oder verantwortlich zu machen.

Diese Seite wird mit Python, Jinja2, Bootstrap, Bootswatch, Glyphicons und Font Awesome erzeugt, bei Amazon S3 bereitgestellt und über Amazon CloudFront verteilt.